HSG Freiberg || News

100 Jahre Handball in Freiberg

Wir laden alle Interessierten zum 1. Stammtisch im Rahmen unseres Festjahres zu “100 Jahren Handball in Freiberg”, am 08.04., ab 19 Uhr in die ALCO-LIVING-LOUNGE in unseren DachsBau ein. Wolfgang Rose gibt einen Einblick in die Geschichte des Freiberger Handballs und stellt Auszüge aus der aktualisierten Vereinschronik vor.

Ticketverkauf gestartet

Seit heute 20 Uhr läuft der Ticketverkauf für die Heimspiel-Saison 2021/22 in der Mitteldeutschen Oberliga.

Einladung für alle Mitglieder der HSG Freiberg e.V.

Wir möchten an die für Mitglieder der HSG Freiberg e.V. bevorstehende Videokonferenz des Vorstandes und der Spielbetriebsgesellschaft am kommenden Freitag, 19.02., um 19 Uhr erinnern. Bleibt mit uns im Gespräch und teilt eure Gedanken und Fragen mit uns, damit wir nach Öffnung der Hallen schnell wieder gemeinsam trainieren und spielen können! Zudem möchten wir über […]

Die Mannschaft bleibt an Bord

Wann wir uns wieder im Dachsbau sehen, können wir euch leider noch nicht mitteilen. Jedoch gibt es sehr gute Neuigkeiten von unserem Oberligateam! Denn obwohl die Saison 2020/21 nach 6 Spieltagen noch immer ruht, steht der Mannschaftskader für die neue Saison bereits fest. Und das Beste daran – wir bleiben als Mannschaft zusammen. Innerhalb von […]

HSG Freiberg || Spielberichte

Die Alligators beißen zu

Mit einer starken ersten Halbzeit gegen Bad Blankenburg und überwiegend positiven Eindrücken aus den zurückliegenden Trainingseinheiten machten sich unsere Dachse am Samstag auf den Weg ins gut 2 Stunden entfernte Aschersleben.
19. Februar 2024/von Alexia Hartmann

Ein Dachs kehrt heim

Wir freuen uns, Euch heute voller Stolz den ersten Neuzugang für die neue Saison 24/25 präsentieren zu dürfen. Dieser ist ein alter Bekannter und kehrt nach 8 Jahren endlich heim in den Dachsbau.
18. Februar 2024/von Alexia Hartmann

Dachse reisen nach Aschersleben

Am Samstag treten unsere Dachse ihre dritte und damit vorerst letzte Auswärtsfahrt in Folge an. Nach den Spielen in Dresden und Bad Blankenburg wird es diese Woche animalisch, denn die Dachse treffen auf die Alligators des HC Aschersleben.
18. Februar 2024/von Alexia Hartmann

Unsere Zwoote im Fokus

Nachdem unsere HSG letztes Wochenende mit fast allen Mannschaften im Einsatz war, greift diese Woche nur die Zwoote nach Punkten.
9. Februar 2024/von Alexia Hartmann

Eine tolle Mannschaft verdient einen mega geilen Saisonabschluss!

Am 09.07.2022 fanden in Weißenborn die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele im Handball statt, es waren nur 2 weitere Mannschaften gemeldet, die Vertretung aus Roßwein sowie die Heimmannschaft aus Weißenborn.
18. Juli 2022/von HSG Freiberg

Minis behaupten sich im Dachsbau

Nachdem die jüngsten Dachse der HSG fast ein ganzes Jahr fleißig trainiert haben, war es am 02.06.2022 nun endlich soweit!
9. Juni 2022/von HSG Freiberg

Abschiedsspiel zum Saisonfinale der D-Jugend

Ein letztes Mal und das im doppelten Sinne ging es für die Jungs der D-Jugend am 21.05.22 auf Punktejagd. Denn nach insgesamt 4 Jahren sollte dieses Spiel das letzte Spiel unter dem Trainerteam von Peter Stürzebecher und Thomas Listner sein.
9. Juni 2022/von HSG Freiberg

Die E-Jugend bei der sächsischen Bestenermittlung

Für 8 Spieler der gemischten E-Jugend ging es am 22.05. früh zeitig los in Richtung Markranstädt zur sächsischen Bestenermittlung des HVS.
24. Mai 2022/von HSG Freiberg

Letzter Heimspieltag der Saison 2021/22

Nachdem die letzten beiden Begegnungen der D1 – Dachse von Seiten der Gegner abgesagt wurden, war es am 09.04.2022 nun endlich wieder soweit, um auf dem Hallenparkett die Kräfte zu messen.
20. April 2022/von HSG Freiberg

1. Stammtisch – 100 Jahre Handball

4. April 2022/von HSG Freiberg

100 Jahre Handball in Freiberg

Wir laden alle Interessierten zum 1. Stammtisch im Rahmen unseres Festjahres zu "100 Jahren Handball in Freiberg", am 08.04., ab 19 Uhr in die ALCO-LIVING-LOUNGE in unseren DachsBau ein. Wolfgang Rose gibt einen Einblick in die Geschichte des Freiberger Handballs und stellt Auszüge aus der aktualisierten Vereinschronik vor.
26. März 2022/von HSG Freiberg

Studieren und Handball spielen in Freiberg

23. März 2022/von HSG Freiberg

HSG Freiberg || Interaktiv

Facebook (HSGFreiberg)

Handball-News

Instagram

+++Endlich wieder Heimspiel im Dachsbau+++

Tickets gibt's ab heute Abend unter: https://www.hsg-freiberg.de/tickets/

Wir sehen uns!

#letsgodachse
+++Endlich wieder Heimspiel im Dachsbau+++ Tickets gibt's ab heute Abend unter: https://www.hsg-freiberg.de/tickets/ Wir sehen uns! #letsgodachse
9 Stunden ago
View on Instagram |
1/8
+++ Die Alligators beißen zu +++

Mit einer starken ersten Halbzeit gegen Bad Blankenburg und überwiegend positiven Eindrücken aus den zurückliegenden Trainingseinheiten machten sich unsere Dachse am Samstag auf den Weg ins gut 2 Stunden entfernte Aschersleben. Die positive Energie setzten die Jungs auch direkt um und gingen durch zwei Treffer von Marc Schreiber mit 2:0 in Führung. Leider hielt dieser Vorsprung nicht lange stand, bereits nach 10 Minuten hatten die Hausherren den Rückstand in eine 6:4 Führung gedreht. Die Dachse versuchten alles dran zu bleiben und mussten erst kurz vor der Halbzeit abreißen lassen. Den Schlusspunkt unter eine aufregende erste Halbzeit setzte wiederum Marc Schreiber, der in der 29. Minute nochmal auf 13:9 verkürzen konnte. Unter anderem 3 Pfostentreffer und ein vergebener Konter der Dachse verhinderten ein ausgeglichenes Ergebnis zur Halbzeit. In der Pause keimte unter den Freiberger Fans dennoch Hoffnung auf. Dran bleiben, Druck ausüben und "Asche" so in die Bredouille bringen, war das Motto. Leider gelang dies den Dachsen gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit überhaupt nicht. Wieder und wieder scheiterten sie an dem alles überragenden Sven Mevissen im Tor der Gastgeber. Schnelle Konter und ein sicherer Noah Balint (7 Tore) erhöhten den Vorsprung der Alligators auf 11 Tore (43. Minute). Auch wenn die Dachse weiterhin alles versuchten den Rückstand zu verringern, so hatten die Ascherslebener immer die passende Antwort parat. Als das Spiel nach einem 7-Meter-Tor von Richard Wolowski mit 30:19 endete, gingen entsprechend viele Köpfe nach unten. Einzig Louis Bartsch hatte etwas Grund zum Grinsen, er erzielte in Aschersleben sein erstes Oberliga-Tor.

Es gibt also Einiges aufzuarbeiten in der bevorstehenden Trainingswoche. Für unsere Dachse steht dann am Wochenende das erste Heimspiel 2024 gegen Wittenberg an, bei dem die Jungs auf tatkräftige Unterstützung der Fans hoffen.

#letsgoDachse #Erste #MDOL #Handball #Dachse #Alligators
+++ Die Alligators beißen zu +++ Mit einer starken ersten Halbzeit gegen Bad Blankenburg und überwiegend positiven Eindrücken aus den zurückliegenden Trainingseinheiten machten sich unsere Dachse am Samstag auf den Weg ins gut 2 Stunden entfernte Aschersleben. Die positive Energie setzten die Jungs auch direkt um und gingen durch zwei Treffer von Marc Schreiber mit 2:0 in Führung. Leider hielt dieser Vorsprung nicht lange stand, bereits nach 10 Minuten hatten die Hausherren den Rückstand in eine 6:4 Führung gedreht. Die Dachse versuchten alles dran zu bleiben und mussten erst kurz vor der Halbzeit abreißen lassen. Den Schlusspunkt unter eine aufregende erste Halbzeit setzte wiederum Marc Schreiber, der in der 29. Minute nochmal auf 13:9 verkürzen konnte. Unter anderem 3 Pfostentreffer und ein vergebener Konter der Dachse verhinderten ein ausgeglichenes Ergebnis zur Halbzeit. In der Pause keimte unter den Freiberger Fans dennoch Hoffnung auf. Dran bleiben, Druck ausüben und "Asche" so in die Bredouille bringen, war das Motto. Leider gelang dies den Dachsen gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit überhaupt nicht. Wieder und wieder scheiterten sie an dem alles überragenden Sven Mevissen im Tor der Gastgeber. Schnelle Konter und ein sicherer Noah Balint (7 Tore) erhöhten den Vorsprung der Alligators auf 11 Tore (43. Minute). Auch wenn die Dachse weiterhin alles versuchten den Rückstand zu verringern, so hatten die Ascherslebener immer die passende Antwort parat. Als das Spiel nach einem 7-Meter-Tor von Richard Wolowski mit 30:19 endete, gingen entsprechend viele Köpfe nach unten. Einzig Louis Bartsch hatte etwas Grund zum Grinsen, er erzielte in Aschersleben sein erstes Oberliga-Tor. Es gibt also Einiges aufzuarbeiten in der bevorstehenden Trainingswoche. Für unsere Dachse steht dann am Wochenende das erste Heimspiel 2024 gegen Wittenberg an, bei dem die Jungs auf tatkräftige Unterstützung der Fans hoffen. #letsgoDachse #Erste #MDOL #Handball #Dachse #Alligators
2 Tagen ago
View on Instagram |
2/8
+++ Ein Dachs kehrt heim +++

Wir freuen uns, Euch heute voller Stolz den ersten Neuzugang für die neue Saison 24/25 präsentieren zu dürfen. Dieser ist ein alter Bekannter und kehrt nach 8 Jahren endlich heim in den Dachsbau. 

Herzlich Willkommen zurück @adirose30 - Adrian Kammlodt #30🥳

Der 28-jährige kehrt nach Stationen in Dresden, Aue und Großwallstadt zu Beginn der neuen Saison zurück an die alte Wirkungsstätte und wird das Team um Kapitän Jens Tieken verstärken. Adrian glänzt seit jeher mit Torgefahr. Dies unterstrich er nicht zuletzt in der Zweitliga-Saison 2022/23, in der er 131 Tore erzielen konnte.

Wir freuen uns schon sehr, dich, lieber Adi, bald wieder in der EGH begrüßen zu dürfen und wünschen dir maximale Gesundheit, bis es soweit ist 💪💚🤍

Foto Marcel Schlenkrich
+++ Ein Dachs kehrt heim +++ Wir freuen uns, Euch heute voller Stolz den ersten Neuzugang für die neue Saison 24/25 präsentieren zu dürfen. Dieser ist ein alter Bekannter und kehrt nach 8 Jahren endlich heim in den Dachsbau. Herzlich Willkommen zurück @adirose30 - Adrian Kammlodt #30🥳 Der 28-jährige kehrt nach Stationen in Dresden, Aue und Großwallstadt zu Beginn der neuen Saison zurück an die alte Wirkungsstätte und wird das Team um Kapitän Jens Tieken verstärken. Adrian glänzt seit jeher mit Torgefahr. Dies unterstrich er nicht zuletzt in der Zweitliga-Saison 2022/23, in der er 131 Tore erzielen konnte. Wir freuen uns schon sehr, dich, lieber Adi, bald wieder in der EGH begrüßen zu dürfen und wünschen dir maximale Gesundheit, bis es soweit ist 💪💚🤍 Foto Marcel Schlenkrich
5 Tagen ago
View on Instagram |
3/8
+++ Spielbericht F-Jugend +++

Mini-Dachse wieder auf Torejagd

Nachdem die letzte Partie der jüngsten HSG-Vertretung mit dem Heimspiel Mitte November nun fast drei Monate zurück liegt, wuselten die grünen Trikots am vergangenen Sonntag endlich wieder durch die Turnhalle. Obwohl die Mannschaft in der spielfreien Zeit zwei Testspiele gegen die F-Jugend des HSV Dresden absolvierte, war dem ein oder anderen Spieler die Nervosität anzumerken. Diese sollte sich aber legen, als ein lautes "Dachse" durch die Stadtsporthalle in Roßwein dröhnte und das Spiel gegen Union Chemnitz II begann.

Konzentriert startete die Mannschaft in die erste Partie und zeigte mit einer guten Spielfeldaufteilung ein klar strukturiertes Handballspiel. Und so wurde der Ball im Minutentakt im gegnerischen Tor versenkt, ohne Union Chemnitz wirklich eine Chance zu lassen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der Gegner dann doch sein erstes Tor erzielen und die Mannschaften trennten sich beim 7:1 für eine kurze Halbzeitunterbrechung. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das Spiel dann etwas ausgeglichener, da die Chemnitzer durchaus sehenswerte Treffer erzielten. Dennoch konnten die Mini-Dachse den Sieg ungefährdet mit 13:4 nach Hause holen.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Roßwein durften die Jüngsten der Minis das Spielfeld erobern. Auch sie zeigten eine gute Spielfeldaufteilung und ein gutes Passspiel. Jedoch wollten die Torwürfe leider nicht den Weg ins Netz finden, was den Halbzeitstand von 2:1 erklärt. Nach der Pause saß das Augenmaß dann wieder und die Tore wurden erneut im Minutentakt erzielt. Die Torschützenliste füllte sich und der Schlusspfiff ertönte beim 11:2.

Aktuell konnten sich die Minis so Platz 2 der Rangliste holen und betonen gern, dass der Führende zwei Spiele mehr absolviert hat. Platz 1 ist somit fest im Visier, auch wenn das nächste Spiel im heimischen Dachsbau wieder sechs Wochen auf sich warten lässt. Das Trainerduo K. Schaller und K. Lange wird bis dahin weiter eine motivierte, strukturierte Einheit formen, die mit viel Freude, Fleiß und Selbstbewusstsein Handball spielt.
+++ Spielbericht F-Jugend +++

Mini-Dachse wieder auf Torejagd

Nachdem die letzte Partie der jüngsten HSG-Vertretung mit dem Heimspiel Mitte November nun fast drei Monate zurück liegt, wuselten die grünen Trikots am vergangenen Sonntag endlich wieder durch die Turnhalle. Obwohl die Mannschaft in der spielfreien Zeit zwei Testspiele gegen die F-Jugend des HSV Dresden absolvierte, war dem ein oder anderen Spieler die Nervosität anzumerken. Diese sollte sich aber legen, als ein lautes "Dachse" durch die Stadtsporthalle in Roßwein dröhnte und das Spiel gegen Union Chemnitz II begann.

Konzentriert startete die Mannschaft in die erste Partie und zeigte mit einer guten Spielfeldaufteilung ein klar strukturiertes Handballspiel. Und so wurde der Ball im Minutentakt im gegnerischen Tor versenkt, ohne Union Chemnitz wirklich eine Chance zu lassen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der Gegner dann doch sein erstes Tor erzielen und die Mannschaften trennten sich beim 7:1 für eine kurze Halbzeitunterbrechung. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das Spiel dann etwas ausgeglichener, da die Chemnitzer durchaus sehenswerte Treffer erzielten. Dennoch konnten die Mini-Dachse den Sieg ungefährdet mit 13:4 nach Hause holen.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Roßwein durften die Jüngsten der Minis das Spielfeld erobern. Auch sie zeigten eine gute Spielfeldaufteilung und ein gutes Passspiel. Jedoch wollten die Torwürfe leider nicht den Weg ins Netz finden, was den Halbzeitstand von 2:1 erklärt. Nach der Pause saß das Augenmaß dann wieder und die Tore wurden erneut im Minutentakt erzielt. Die Torschützenliste füllte sich und der Schlusspfiff ertönte beim 11:2.

Aktuell konnten sich die Minis so Platz 2 der Rangliste holen und betonen gern, dass der Führende zwei Spiele mehr absolviert hat. Platz 1 ist somit fest im Visier, auch wenn das nächste Spiel im heimischen Dachsbau wieder sechs Wochen auf sich warten lässt. Das Trainerduo K. Schaller und K. Lange wird bis dahin weiter eine motivierte, strukturierte Einheit formen, die mit viel Freude, Fleiß und Selbstbewusstsein Handball spielt.
+++ Spielbericht F-Jugend +++

Mini-Dachse wieder auf Torejagd

Nachdem die letzte Partie der jüngsten HSG-Vertretung mit dem Heimspiel Mitte November nun fast drei Monate zurück liegt, wuselten die grünen Trikots am vergangenen Sonntag endlich wieder durch die Turnhalle. Obwohl die Mannschaft in der spielfreien Zeit zwei Testspiele gegen die F-Jugend des HSV Dresden absolvierte, war dem ein oder anderen Spieler die Nervosität anzumerken. Diese sollte sich aber legen, als ein lautes "Dachse" durch die Stadtsporthalle in Roßwein dröhnte und das Spiel gegen Union Chemnitz II begann.

Konzentriert startete die Mannschaft in die erste Partie und zeigte mit einer guten Spielfeldaufteilung ein klar strukturiertes Handballspiel. Und so wurde der Ball im Minutentakt im gegnerischen Tor versenkt, ohne Union Chemnitz wirklich eine Chance zu lassen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der Gegner dann doch sein erstes Tor erzielen und die Mannschaften trennten sich beim 7:1 für eine kurze Halbzeitunterbrechung. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das Spiel dann etwas ausgeglichener, da die Chemnitzer durchaus sehenswerte Treffer erzielten. Dennoch konnten die Mini-Dachse den Sieg ungefährdet mit 13:4 nach Hause holen.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Roßwein durften die Jüngsten der Minis das Spielfeld erobern. Auch sie zeigten eine gute Spielfeldaufteilung und ein gutes Passspiel. Jedoch wollten die Torwürfe leider nicht den Weg ins Netz finden, was den Halbzeitstand von 2:1 erklärt. Nach der Pause saß das Augenmaß dann wieder und die Tore wurden erneut im Minutentakt erzielt. Die Torschützenliste füllte sich und der Schlusspfiff ertönte beim 11:2.

Aktuell konnten sich die Minis so Platz 2 der Rangliste holen und betonen gern, dass der Führende zwei Spiele mehr absolviert hat. Platz 1 ist somit fest im Visier, auch wenn das nächste Spiel im heimischen Dachsbau wieder sechs Wochen auf sich warten lässt. Das Trainerduo K. Schaller und K. Lange wird bis dahin weiter eine motivierte, strukturierte Einheit formen, die mit viel Freude, Fleiß und Selbstbewusstsein Handball spielt.
+++ Spielbericht F-Jugend +++

Mini-Dachse wieder auf Torejagd

Nachdem die letzte Partie der jüngsten HSG-Vertretung mit dem Heimspiel Mitte November nun fast drei Monate zurück liegt, wuselten die grünen Trikots am vergangenen Sonntag endlich wieder durch die Turnhalle. Obwohl die Mannschaft in der spielfreien Zeit zwei Testspiele gegen die F-Jugend des HSV Dresden absolvierte, war dem ein oder anderen Spieler die Nervosität anzumerken. Diese sollte sich aber legen, als ein lautes "Dachse" durch die Stadtsporthalle in Roßwein dröhnte und das Spiel gegen Union Chemnitz II begann.

Konzentriert startete die Mannschaft in die erste Partie und zeigte mit einer guten Spielfeldaufteilung ein klar strukturiertes Handballspiel. Und so wurde der Ball im Minutentakt im gegnerischen Tor versenkt, ohne Union Chemnitz wirklich eine Chance zu lassen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der Gegner dann doch sein erstes Tor erzielen und die Mannschaften trennten sich beim 7:1 für eine kurze Halbzeitunterbrechung. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das Spiel dann etwas ausgeglichener, da die Chemnitzer durchaus sehenswerte Treffer erzielten. Dennoch konnten die Mini-Dachse den Sieg ungefährdet mit 13:4 nach Hause holen.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Roßwein durften die Jüngsten der Minis das Spielfeld erobern. Auch sie zeigten eine gute Spielfeldaufteilung und ein gutes Passspiel. Jedoch wollten die Torwürfe leider nicht den Weg ins Netz finden, was den Halbzeitstand von 2:1 erklärt. Nach der Pause saß das Augenmaß dann wieder und die Tore wurden erneut im Minutentakt erzielt. Die Torschützenliste füllte sich und der Schlusspfiff ertönte beim 11:2.

Aktuell konnten sich die Minis so Platz 2 der Rangliste holen und betonen gern, dass der Führende zwei Spiele mehr absolviert hat. Platz 1 ist somit fest im Visier, auch wenn das nächste Spiel im heimischen Dachsbau wieder sechs Wochen auf sich warten lässt. Das Trainerduo K. Schaller und K. Lange wird bis dahin weiter eine motivierte, strukturierte Einheit formen, die mit viel Freude, Fleiß und Selbstbewusstsein Handball spielt.
+++ Spielbericht F-Jugend +++ Mini-Dachse wieder auf Torejagd Nachdem die letzte Partie der jüngsten HSG-Vertretung mit dem Heimspiel Mitte November nun fast drei Monate zurück liegt, wuselten die grünen Trikots am vergangenen Sonntag endlich wieder durch die Turnhalle. Obwohl die Mannschaft in der spielfreien Zeit zwei Testspiele gegen die F-Jugend des HSV Dresden absolvierte, war dem ein oder anderen Spieler die Nervosität anzumerken. Diese sollte sich aber legen, als ein lautes "Dachse" durch die Stadtsporthalle in Roßwein dröhnte und das Spiel gegen Union Chemnitz II begann. Konzentriert startete die Mannschaft in die erste Partie und zeigte mit einer guten Spielfeldaufteilung ein klar strukturiertes Handballspiel. Und so wurde der Ball im Minutentakt im gegnerischen Tor versenkt, ohne Union Chemnitz wirklich eine Chance zu lassen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte der Gegner dann doch sein erstes Tor erzielen und die Mannschaften trennten sich beim 7:1 für eine kurze Halbzeitunterbrechung. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das Spiel dann etwas ausgeglichener, da die Chemnitzer durchaus sehenswerte Treffer erzielten. Dennoch konnten die Mini-Dachse den Sieg ungefährdet mit 13:4 nach Hause holen. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Roßwein durften die Jüngsten der Minis das Spielfeld erobern. Auch sie zeigten eine gute Spielfeldaufteilung und ein gutes Passspiel. Jedoch wollten die Torwürfe leider nicht den Weg ins Netz finden, was den Halbzeitstand von 2:1 erklärt. Nach der Pause saß das Augenmaß dann wieder und die Tore wurden erneut im Minutentakt erzielt. Die Torschützenliste füllte sich und der Schlusspfiff ertönte beim 11:2. Aktuell konnten sich die Minis so Platz 2 der Rangliste holen und betonen gern, dass der Führende zwei Spiele mehr absolviert hat. Platz 1 ist somit fest im Visier, auch wenn das nächste Spiel im heimischen Dachsbau wieder sechs Wochen auf sich warten lässt. Das Trainerduo K. Schaller und K. Lange wird bis dahin weiter eine motivierte, strukturierte Einheit formen, die mit viel Freude, Fleiß und Selbstbewusstsein Handball spielt.
2 Wochen ago
View on Instagram |
4/8
+++Hinrundenabschluss+++

Für unsere Dachse endet die Hinrunde mit einem Highlight, dem Derby beim ESV Lokomotive Pirna.

Nach einer starken ersten Hälfte, konnten sich auch in der zweiten Hälfte unsere Dachse recht gut halten. Am Ende ließ jedoch die Kraft etwas nach, sodass wir am ende mit einem 28:23 den Männern aus Pirna unterliegen

Dennoch heißt es: Aufgeben? Fehlanzeige💚🤍

Auf geht’s Dachse!

#letsgodachse
+++Hinrundenabschluss+++ Für unsere Dachse endet die Hinrunde mit einem Highlight, dem Derby beim ESV Lokomotive Pirna. Nach einer starken ersten Hälfte, konnten sich auch in der zweiten Hälfte unsere Dachse recht gut halten. Am Ende ließ jedoch die Kraft etwas nach, sodass wir am ende mit einem 28:23 den Männern aus Pirna unterliegen Dennoch heißt es: Aufgeben? Fehlanzeige💚🤍 Auf geht’s Dachse! #letsgodachse
2 Monaten ago
View on Instagram |
5/8
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++

Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln.
Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. 

#letsgodachse

Ergebnisse vom WE

D-Jugend (Bezirksliga):

HC Fraureuth vs. HSG 35:20

C-Jugend (Bezirksliga): 
Burgstädter HC vs. HSG 32:35

B-Jugend (Sachsenliga): 
HSG vs. HVH Kamenz 31:34

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28
💚🤍
+++Spielbericht+++ Die Freiberger Dachse zeigten diesmal über die gesamte Spielzeit hinweg eine stabile Leistung gegen den Tabellendritten aus Staßfurt. Lediglich die Wurfausbeute in den ersten 15 Minuten sowie eine kurze Schwächephase während der Manndeckung gegen Kapitän Jens Tieken und Martin Kovarik ließen die Dachse etwas wackeln. Dagegen stand die Deckung von Beginn sehr gut und ließ zunächst im Positionsangriff der Gäste kaum etwas zu. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigte sich die Abwehr wesentlich stabiler als noch zuletzt in Köthen. Lediglich Steffen Cieszynski im linken Rückraum der Sachsen-Anhalter war von den Bergstädtern kaum zu stellen. Dafür wurde aber die Vorgabe von Cheftrainer Fritz Zenk, die Außen- und Kreisspieler zuzustellen, diesmal sehr gut umgesetzt. Da sich auch die Wurfqote der Dachse in der zweiten Spielhälfte deutlich verbesserte, konnte man bis zum Schluss auf einen Sieg gegen den Tabellendritten hoffen. #letsgodachse Ergebnisse vom WE D-Jugend (Bezirksliga): HC Fraureuth vs. HSG 35:20 C-Jugend (Bezirksliga): Burgstädter HC vs. HSG 32:35 B-Jugend (Sachsenliga): HSG vs. HVH Kamenz 31:34 Mä3 (Bezirksklasse): HSG vs. Sachsen 90 Werdau 30:35 Mä2 (Verbandsliga): HSG vs. HSG Rückmarsdorf 36:28 Mä1 (MDOL): HSG vs. HV R-W Staßfurt 28:28 💚🤍
3 Monaten ago
View on Instagram |
6/8
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++

Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!!

300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! 

Ergebnisse vom Wochenende:

F-Jugend (Kreisliga): 
HSG vs. Burgstädter HC 13:5

HSG vs. Geringswalder HV 11:1

E-Jugend (Bezirksliga): 
NSG TSV/SV04/HCE  vs. HSG 11:20

HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21

C-Jugend (Bezirksliga): 
NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29

B-Jugend (Sachsenliga): 
LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26

Mä3 (Bezirksklasse):
HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29

Mä2 (Verbandsliga): 
HSG vs. Union Chemnitz 32:31

Mä1 (MDOL): 
HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30

#letsgodachse
#Spitzenreiter
+++Sieg im Topspiel+++ Die 2. Mannschaft gewinnt das Topspiel gegen Union Chemnitz mit 32:31 und ist TABELLENFÜHRER der Verbandsliga!! 300 Zuschauer haben den Dachsbau in einen Hexenkessel verwandelt! Ergebnisse vom Wochenende: F-Jugend (Kreisliga): HSG vs. Burgstädter HC 13:5 HSG vs. Geringswalder HV 11:1 E-Jugend (Bezirksliga): NSG TSV/SV04/HCE vs. HSG 11:20 HSG vs. NSG Gc-Mee-LO 19:21 C-Jugend (Bezirksliga): NSG Gc-Mee-LO vs. HSG 32:29 B-Jugend (Sachsenliga): LHV Hoyerswerda vs. HSG 31:26 Mä3 (Bezirksklasse): HSG Zwönitztal vs. HSG 21:29 Mä2 (Verbandsliga): HSG vs. Union Chemnitz 32:31 Mä1 (MDOL): HSG vs. HSV Apolda 1990 31:30 #letsgodachse #Spitzenreiter
3 Monaten ago
View on Instagram |
7/8
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++

Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf!

Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte.

Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten.

#letsgodachse
#heimsieg
#weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
+++Spielbericht+++ Unsere Dachse konnten am Samstag ihren treuen Fans endlich den ersten Heimsieg der Saison schenken. Beim 31:30 Sieg gegen den HSV Apolda wandelte sich der Dachsbau dabei in Halbzeit 2 zu einem wahren Hexenkessel. Neben der tollen Moral unserer Männer war auch der starke Rückhalt der Fans entscheidend für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf! Unser Trainer schickte dabei die jüngste Startformation der Saison auf das Feld. Leider konnten die unter der Woche vorbereiteten Abläufe zu Beginn aber nur unzureichend umgesetzt werden. Dazu kamen bereits in der Anfangsphase 6 technische Fehler, die die Thüringer immer wieder zu Kontern einluden. Auch waren die Abstände in der Deckung anfangs viel zu groß. Es fehlte einfach die Kompaktheit, um die Angriffe der Apoldaer entscheidend unterbinden zu können. Die Folge war ein ernüchternder 4:11 Rückstand Mitte der ersten Halbzeit, den man aber trotz einer roten Karte gegen Paul Uhlemann bis zur Pause auf vier Tore verkürzen könnte. Als die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch wieder auf 19:13 erhöhen konnten, sprach alles für einen Sieg der Thüringer. Selbst bei den treusten HSG-Anhängern schien nun die Hoffnung auf was Zählbares zu schwinden. ABER mit einer Riesenmoral, Kampf um jeden Zentimeter, einem sich steigernden Filip Veverka im Tor, einem nun nicht mehr zu haltenden Martin Kovarik sowie dem fehlerfreien 11-fachen Siebenmeterschützen Semir Feka drehte die HSG die Begegnung zum 29:26. Der Dachsbau explodierte! Diese 3 Tore Vorsprung waren dann bereits die Vorentscheidung, auch wenn es die Dachse hintenraus noch einmal unnötig spannend machten. #letsgodachse #heimsieg #weiterimmerweiter💪 #dankefans #einteam #nurzusammensindwirstark #handball #mdol
3 Monaten ago
View on Instagram |
8/8
© Copyright - HSG FREIBERG - DIE DACHSE