Erster Heimspieltag mC Jugend am 22.09.2018

Am 22.09.2018 hatte die mC Jugend ihr erstes Spiel im Dachsbau gegen den LHV Hoyerswerda. Alle waren hoch motiviert, wollten Sie doch dieses Spiel, nach der Niederlage letzte Woche, gewinnen. Das Spiel begann und nach 30 Sekunden war das erste Tor für die Gäste im Kasten. Doch es dauerte nicht lange und die Freiberger legten nach. Durch eine gute Abwehr und eine hervorragende Torwartleistung ging es mit 12:7 Führung in die Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Spieler ein gutes Handballspiel und bauten ihre Führung mit einer 10 Tore Führung aus. Der Tormann unterstütze die Mannschaft dabei tatkräftig. Am Ende des Spiels gewannen die Dachse mit einem Endstand von 27:18 und feierten den ersten Heimsieg. Nun heißt es am Sonntag genau so weiter zu machen.

Text: Sylvi Richter

E-Dachse verteidigen den Dachsbau

Der nun dritte Spieltag für unsere jungen Dachse war gleichzeitig Heimspieltag in der EGH. Nachdem die ersten beiden Spieltage nicht unterschiedlicher hätten sein können, waren alle Akteure auf und neben dem Spielfeld sehr gespannt.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Vertretung aus Neudorf/Döbeln. Die schmerzlichen Niederlagen beim Beach-Handball-Turnier im letzten Monat waren noch nicht vergessen. Umso größer war das Engagement aller Spieler um Wiedergutmachung. Vom Anpfiff an überzeugten die Freiberger Jungs mit gefälligem, schnellem Kurzpassspiel. Mit einem Höchstmaß an Konzentration wurden die Aktionen zu Ende gespielt. Beim Stand von 8:6 wurden die Seiten gewechselt und bis zum Spielende beherrschte Spannung das Geschehen. Die Dachse vergaben noch zu oft sicher geglaubte Bälle und ermöglichten somit dem Gegner immer wieder Chancen, welche gnadenlos ausgenutzt wurden. Doch am Ende stand ein 14:13 Heimsieg auf der Anzeigetafel und das nicht unverdient. Besonders herausragend aus einer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung war dabei der Torgarant Conrad. Einen ebenso großen Anteil am ersten Sieg in heimischer Halle hatte ganz klar Anton, unser Mann im Tor. Er gab dem Team den Rückhalt und die Sicherheit.

Das zweite Spiel des Tages war ein Spiel gegen einen alt bekannten Gegner. Ein Spiel gegen die Mannschaft von Rotation Weißenborn. Viele Vergleiche gab es schon in der Vergangenheit, oft wechselte der Sieger. Doch heute war der Wille der Jungdachse groß. Sicher und mit gestärkter Brust nach dem ersten Sieg des Tages begann man viel versprechend. Jedoch sollte der Gegner nicht unterschätzt werden. Klare Aktionen brachten dann einen beruhigenden Halbzeitstand von 9:4. Nach einigen Spielerwechseln in der zweiten Halbzeit kam etwas Unruhe ins Freiberger Spiel. Zu viele leichte und vermeidbare Fehler schlichen sich ein. Das sonst gut funktionierende Abwehrverhalten verlor zunehmend an Struktur. Nach dem Abpfiff stand es 15:13 und die in grün-weiß spielenden Dachse hatten sich für ihre Anstrengungen nochmals belohnt. Wie im ersten Spiel avancierte Conrad neben Moritz mit je 7 Treffern zum herausragenden Spieler.

Text/ Foto: Th. Listner

Spiel am 15.09.2018 in Leipzig gegen den LVB Leipzig

Am 15.09.2018 ging es für die mC Jugend, zum ersten Spiel in der neuen Saison, nach Leipzig. Alle waren hoch motiviert und freuten sich auf das Spiel. Gleich zu Beginn des Spiels wurde klar, dass der LVB Leipzig ein sehr starker Gegner war. Die HSG traf zum 1:0, doch auch der LVB traf. Leider hatten die Dachse in den nächsten Minuten etwas Pech, sodass der Gastgeber in Führung ging. Die Mannschaft gab nicht auf und durch ein paar gute Paraden unseres Tormann´s ging es mit nur einem Tor Rückstand 11:10 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit kämpften die Jungs weiter nur leider hatten sie etwas Pech und trafen einige Mal den Pfosten und nicht das Tor. So zog der Gegner davon. Am Ende des Spiels stand es 26:20, dass erste Spiel wurde verloren. Nun heißt es weiter kämpfen und am Samstag im Dachsbau zwei Punkte zu holen.

Text: Sylvi Richter

Radebeuler HV – HSG Freiberg 25:26  (12:12)

Mit ihrem zweiten Auswärtserfolg in Folge kehrte die zweite Mannschaft der HSG Freiberg am Samstagabend von ihrem Gastspiel aus Radebeul zurück! Diesen hatten sich die Bergstädter dank einer famosen ersten Viertelstunde und einer tollen Moral sowie unbändigem Siegeswillen in der Schlussphase der Begegnung am Ende auch redlich verdient!

Dabei begannen die Freiberger die Partie hochkonzentriert und waren von Beginn an hellwach! Die immer wieder von Martin Steinfeld initiierten weiten Kreuzbewegungen rissen den Mittelblock der Hausherren wiederholt auseinander, wovon insbesondere der starke Kreisläufer Christoph Oehme mit perfekten Sperren immer wieder profitierte und so vier seiner insgesamt sechs Treffer in dieser Phase erzielte!

Da auch der gesamte Deckungsverband mit dem durchgängig starken Daniel Makowski von Minute zu Minute kompakter und stabiler agierte, bauten die Reservedachse ihren Vorsprung bis zur 17. Minute auf 11:5 aus!

Ein bei diesem Spielstand verworfener Siebenmeter sowie mehrere Wechsel bewirkten dann jedoch einen Bruch im Spiel der HSG-Reserve, die nun vorn ihre Angriffe überhastet und ungenügend vorbereitet abschlossen, dadurch in die Gegenstoeße der Elbestädter liefen und in der Abwehr nicht mehr konsequent zupackten, so dass die Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff der sehr guten jungen Schiedsrichter Mikolai/Roettig aus Neugersdorf zum 12:12 ausgleichen konnten!

Wie vergangenes Wochenende setzten die Freiberger in der zweiten Halbzeit auf eine spielstarke schnelle Rueckraumreihe, die in der Folge auch viele schöne Spielzüge auf das Parkett der Lößnitz- Sporthalle brachte und die Deckung der Hausherren vermehrt über die Außenpositionen aufriss, wo Yannic Morgenstern, Peter Schneider und Felix Meinecke jeweils dreimal einsetzen konnten!

Trotzdem gelang es den Radebeulern sich nach einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit mit vier Toren innerhalb von drei Minuten bis zur 52. Spielminute auf 24:21 abzusetzen! Dank der Umstellung des Deckungssystems und einer unglaublichen Moral schafften die Bergstädter zunächst wieder den Ausgleich, ehe es Felix Meinecke acht Sekunden vor Ultimo vorbehalten war, den umjubelten Siegtreffer zu erzielen!

HSG-RESERVE spielte mit: Makowski, Grämer; Morgenstern (3), Auerbach, Meinecke (3), Steinfeld (9/5), Händler, Haufe, Schneider (3), Oehme (3), Wolowski, Wittig (2) und Lehnert

Text: Andreas Tietze

E-Dachse absolvieren 2. Spieltag

Am Sonntag reisten 14 Dachse mit Interimstrainer Michael Weise nach Penig, um den zweiten Spieltag zu bestreiten. Der Trainer ließ die Dachse im System zweier Mannschaften spielen.

Im ersten Spiel trafen die Dachse auf die zweite Mannschaft der SV Rotation Weißenborn. Bereits nach der ersten Spielminute stand es für unser Team 2:0. Leider nahmen die Dachse den Schwung der ersten Minute nicht fortführend auf. Sie ließen die Gegner immer besser ins Spiel kommen und mit einem 6:10 in die Pause gehen. Auch in der zweiten Halbzeit liefen den Weißenborner Jungs und Mädchen den Dachsen zu oft davon, sodass die Partie mit einem 11:15 für die Gegner endete.

In der Ansetzung gegen den Gastgeber TSV Penig fanden die Dachse nicht ins Spiel. Durch zu wenig Laufbereitschaft, mangelnde Deckungsarbeit und ungenaue Zuspiele ging die Heimmannschaft mit einem 10:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit zeigten die „zweiten“ Dachse zu Beginn einen konzentrierteren Einsatz und spielten 3 Tore in Folge heraus. Danach folgten sie jedoch der „ersten“ Mannschaft und ließen die Peniger gewähren. Am Ende stand es 16:5 für die Heimmannschaft.

Der zweite Spieltag war kein guter Tag unserer Dachse. Nun heißt es: Kopf hoch, konzentriert weiter trainieren sowie Spielfreude und Leidenschaft zum Handball wieder aufs Parkett bringen!

Am 22.09.2018 heißt es wieder „Auf geht’s Dachse!“ zum ersten Heimspieltag der Saison.

Text: C. Dittmann

1. Auswärtsspiel, 1. Auswärtssieg der D-Jugend

Am 8. September 2018 machten sich die männlichen D- Dachse, gemeinsam mit den Trainern Rene Auerbach und Holger Lehnert und einigen Eltern auf nach Plauen, um in der Kurt- Helbig- Turnhalle auf die NSG Oelsnitz/ Oberlosa II zu treffen.

Die entspannte Fahrt ins Vogtland erfolgte mit einem Reisebus eines namhaften Busunternehmens.

Mit Spannung wurde das Spiel von den mitgereisten Fans erwartet, das verlorene Spiel gegen die Mannschaft aus Mittweida war noch präsent.

Unsere Jungs zeigten von Anfang an, dass sie voller Spielfreude waren, denn bereits nach 15 Sekunden konnten die HSG- Fans das erste Tor bejubeln!

Der Ausgleich folgte jedoch noch in der 1. Minute.

Zahlreiche Lattenknaller folgten in den nächsten Minuten und nach 4:14Uhr musste unser Torwart, welcher bei diesem Spiel sehr von der gegnerischen Mannschaft geprüft wurde, leider das 2. Mal hinter sich greifen, 25 Sekunden später erfolgte der Ausgleich durch unsere Jungs!

Im weiteren Spielverlauf gingen unsere Jungs immer wieder in Führung und bis zum Spielstand von 6:6 konnten die Gegner ausgleichen, für uns Fans auf der Tribüne ein Wechselbad der Gefühle, sahen wir doch so viele Chancen auf beiden Seiten und unnötige Ballverluste.

Unsere D- Dachse waren aber „heiß“ und erkämpften (!) einen 4 Tore Vorsprung und einen Halbzeitstand von 12:8!

Nach dem Anpfiff bäumten sich die Handballer der NSG Oelsnitz/Oberlosa II auf und plötzlich war der Vorsprung geschmolzen und auf der Anzeigetafel erschien eine knappe Führung von 17:16 für die HSG!

Die Jungs zeigten Nerven und Kondition und nahmen die Spielregie wieder an sich, tolle Spielzüge der Feldspieler und Paraden unseres Torwartes, welcher in der 16. Minute einen 7 Meter Wurf halten konnte, führten nun wieder zu einem stetig wachsenden Vorsprung und zu einem absolut verdienten Endergebnis von 28:22!

Ihr Jungs habt uns sehenswerten und mitreißenden Handball gezeigt, belohnt habt ihr euch mit dem ersten Auswärtssieg der Saison!

Glückwunsch Dachse! Auf geht’s Dachse!

Das erste Spiel der „neuen“ D- Dachse in der Saison 2018/2019

Am 1. September 2018 war es endlich soweit, das Auftaktspiel unserer D- Dachse stand im Dachsbau auf dem Spielplan!

Mit Spannung erwarteten nicht nur das Trainergespann Rene Auerbach und Holger Lehnert, sondern auch die Eltern und Geschwister diese Premiere des 5:1 Spielmodus in der neuen Altersklasse!

Das Spiel startete von der ersten Sekunde sehr spannungsreich und das erste gegnerische Tor fiel in der ersten Minute, die Dachse ließen den Kopf jedoch überhaupt nicht hängen und es folgte unmittelbar darauf schon der Torversuch, jedoch scheiterten wir am Torwart der Mittweidaer Mannschaft.

Unser Geburtstagskind des Tages bescherte sich selbst ein wunderbares Geschenk, denn er warf das erste Tor unserer D- Jugend an diesem Tag und somit auch das erste Tor der D- Jugend in der neuen Saison!

Anschließend hielt unser Torwart den nächsten Torwurf, sodass nach 3 Minuten und 25 Sekunden wieder unser Geburtstagskind sogar die 2:1 Führung warf!

Im Gegenangriff glich jedoch Fortschritt Mittweida wieder aus.

Diese Spielstände von knapper Führung und anschließendem Ausgleich folgten in den nächsten Minuten!

Unsere Dachse konnten in der weiteren Folge der 1. Halbzeit sogar eine 4 Tore Führung erkämpfen, jedoch fehlte unseren Dachsen das Glück und im weiteren Spielverlauf auch etwas die Kondition für die längere Spielzeit, sodass es am Ende der 1. Halbzeit 15:18 für die Mittweidaer Mannschaft stand.

Die 2. Halbzeit begannen unsere Dachse kämpferisch und energisch, ein 8 Tore Rückstand ließ sich in der Mitte der 2. Halbzeit jedoch nicht vermeiden. Die jungen Dachse kämpften um jedes Tor, aber zahllose Lattenknaller ließen die Toranzahl an diesem Tag nur langsam steigen.

Am Ende zeigte die Ergebnistafel einen Spielstand von 31 zu 37 und unsere Dachse hatten leider ihr Debüt nicht siegreich beenden können, aber wir Eltern und auch die Trainer haben gesehen, wie ihr kämpfen könnt!

Wir bleiben eure treuesten Fans und werden euch kommenden Samstag erneut lautstark anfeuern, wenn ihr gegen NSG Oelsnitz/ Oberlosa II auf das Parkett geht!

Erfolgreicher Saisonstart der E-Dachse

Nicht nur für die Männermannschaft sondern auch für viele Jungdachse begann am letzten Wochenende nun endlich die Saison mit dem ersten Turniertag. 14 Spieler der neu formierten E- Jugend machten sich am Sonntag mit ihren Trainern und Eltern auf den Weg nach Flöha, um 2 Spiele zu bestreiten. Durch den ausgefüllten Kader wurde die Mannschaft von Peter Stürzebecher und Thomas Listner in 2 Gruppen geteilt, um jedem Dachs eine Halbzeit Spielanteil zu geben.

Im ersten Spiel trafen die Dachse mit dem SV Grün- Weiß Niederwiesa auf einen bekannten Gegner, welcher auch in neuer Formation spielte. Unsere Jungs haben schnell ins Spiel gefunden und konnten ihre Halbzeitführung von 15:0 souverän zu einem 31:1  Sieg ausbauen.

Bereits unmittelbar nach Anpfiff wurde offensichtlich, dass der VfB Blau- Gelb 21 Flöha eine schnell nach vorn spielende und laufstarke Mannschaft ist. Das erste Tor in dieser Partie fiel in der ersten Minute für den Gastgeber. Mit zunehmender Spielzeit gelang es den Jungs sich immer besser auf den Gegner einzustellen, Bälle abzulaufen und intensiver in die Deckungsarbeit zu gehen. Somit konnte der Halbzeitstand von 6:3 zu einem 8:5 Sieg ausgebaut werden. Auch wenn diese Partie gewonnen wurde, belohnten sich unsere Dachse zu wenig, weil die Torwürfe zu oft über das Tor gingen oder von einer starken Torhüterin pariert wurden.

Bereits am kommenden Wochenende heißt es in Penig wieder: „Auf geht’s Dachse!“.

Text: C. Dittmann
Foto: Th. Listner

1. Heimspiel der Saison

Noch bis 18 Uhr liegen die Tickets für das 1. Saisonspiel unserer Dachse an den Vorverkaufsstellen für euch bereit. Am Samstag öffnet gegen 18.30 Uhr die Abendkasse. Wer sich auf den Handballabend einstimmen möchte, sollte bereits zum Vorspiel unserer 2. Mannschaft in die Halle kommen. Anwurf ist 17 Uhr. Der Eintritt zu diesem Spiel ist frei! Das Cateringteam des Hotel Kreller bietet wie in der letzten Saison die beliebte Happy-Hour!  Wir freuen uns auf eine volle Hütte im Dachsbau!

Handball-Leben von Rainer Uhlemann

Rainer begann mit 13 Jahren in einer Schülermannschaft der SG Glückauf Freiberg Handball zu spielen (ab 12.05.1950 Bergstadt Freiberg und dann ab 24.04.1951 Einheit Freiberg). Gespielt wurde im Raum Dresden in der Bezirksklasse. Die Jugend-Mannschaft erreicht immer vordere Plätze mit Rainer. Ab 1952/53 erfolgte die Zuteilung in den Spielbezirk Chemnitz. Er spielt nun in der Männermannschaft und Einheit steigt im Großfeld-Handball in die Bezirksliga auf. Rainers Einsatz erfolgt als Stürmer und er wirft viele Tore. In den Jahren danach beginnen die Duelle in Freiberg zwischen Einheit und der immere stärkerwerdenden Wissenschaft Freiberg. 1959 holt ihn der Trainer von Wissenschaft Freiberg in seine Mannschaft, wo er im Mittelfeld und später in der Abwehr spielt. Ziel ist der Aufstieg in die DDR-Liga im Großfeld-Handball, welches 1961 erreicht wird. Im Hallen-Handball spielt Rainer in der 2.Mannschaft der HSG Wissenschaft Freiberg. Durch die Einstellung des Spielbetriebs im Großfeld-Handball 1969 hört Rainer auf leistungsmäßig Handball zu spielen. Mit einigen Freundschafts-Spielen auf dem Großfeld und Spiele in den Mannschaften HSG III und HSG IV als Ersatz-Spieler läßt er seine aktive Laufbahn ausklingen. Rainer gehörte im Verein und in allen Mannschaften, in denen er spielte, zu den Stimmungsmachern und er war dadurch ein gern gesehener Sportkamerad. Nun begann seine 2. Laufbahn im Verein. Er wurde Mannschaftsleiter und organisierte alles rund um die 1.Mannschaft. Diese Funktion übte er in den Jahren der Zugehörigkeit zur DDR-Liga, ein  Jahr 2.Bundesliga und viele Jahre Regional-Liga Süd ca. 30 Jahre aus. Seine dabei gamachten Erfahrungen und Erlebnisse gab er allen Vereins-Mitgliedern gerne weiter. Infolge seines Alters und zunehmender gesundheitlicher Probleme wurde er 2003 von dieser Funktion verabschiedet. Sein Interesse am Verein und der ersten Mannschaft blieb aber in den nachfolgenden Jahren mit dem Besuch von Punktspielen erhalten und bei persönlichen Begegnungen mit Vereins- Mitgliedern und Spielern kam dies zum Ausdruck.

Wir werden im Verein der HSG Freiberg Rainer ein ehrendes Andenken bewahren.