Tag um Artikel im Seitenkopf darzustellen; Bild benötigt!

Beiträge

HC Einheit Plauen – HSG Freiberg 25:26 (15:16)

Im fünften Auswärtsspiel der Saison haben die Männer der HSG Freiberg nun auch in fremden Gefilden den Bock umgestoßen und die gut in die Saison gestarteten Vogtländer vom HC Einheit Plauen Dank einer unglaublichen Energieleistung in den letzten fünf Minuten mit 26:25 bezwungen und damit mit nunmehr 7:11 Punkten den unmittelbaren Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle hergestellt!

Wie so oft in den bisherigen Auswärtspartien fanden die Bergstädter auch diesmal gut ins Spiel, führten Dank einer aggressiven und kompakten Deckung schnell mit 3:1 Toren (6. Minute)! Da auch im Angriff der Ball schnell und gut durch die eigenen Reihen lief und die sich dadurch ergebenden Möglichkeiten insbesondere durch die rechte Seite mit Felix Kempe und Björn Richter nahezu hundertprozentig genutzt wurden, bauten die Gäste ihre Führung bis zur 12. Minute auf 7:4 aus!

Selbst eine kurze Torflaute und der Ausgleich zum 9:9 brachte die Dachse nicht von ihrer Linie ab, so dass in der 26. Spielminute eine 14:10 Führung von der Anzeigetafel in der schmucken Einheitarena leuchtete!

In den folgenden Minuten verpassten es die Freiberger allerdings, mit einer klaren Führung in die Halbzeitpause zu gehen, denn einerseits scheiterten man jetzt wiederholt bei klaren Gelegenheiten am eingewechselten Josef Pour im Kasten der Spitzenstädter, andererseits verlor die Deckung ihre Kompaktheit, wurde viel zu offen und konnte vor allem Plauens Spielmacher Zbiral nicht mehr stellen!

Mit Beginn der zweiten Halbzeit fanden die HSG- Dachse auch Dank einer taktischen Umstellung in der Deckung zu ihrer Sicherheit und Stabilität zurück und erhöhten ihren Vorsprung bis zur 41. Minute wieder auf drei Tore (22:19)!

Nun jedoch sollte eine Leidenszeit von 13 Minuten mit nur einem eigenen erzielten Treffer beginnen! Fehlwuerfe und technische Fehler prägten in dieser Zeit das Geschehen und man wurde unweigerlich an vergangene Auswärtsspiele der bisherigen Saison erinnert!

Als dann auch noch nach 51 Spielminuten erstmals in der Partie eine Führung der Hausherren von der Anzeigetafel leuchtete und diese die Plauener in doppelter Überzahl auf 25:23 (54.) erhöhen konnten, schien es um die Bergstädter geschehen!

Aber anders als zuletzt zeigten die HSG-Dachse diesmal eine phantastische Reaktion!

Mit toller Moral, unbändigen Willen, Leidenschaft pur, der phantastischen Unterstützung des Fanclubs und Kapitän Eric Neumann nun auf der Spielmacherposition, gelang diesem mit zwei Treffern zunächst der Ausgleich zum 25:25 und Martin Schettler wenig später die Führung zum 26:25!

Diese wurde in den letzten dreißig Sekunden dann mit Haut und Haar, einer aufopferungsvoll kämpfenden Deckung sowie einem überragenden Tino Hensel, der auch den letzten Plauener Wurf parierte, erfolgreich verteidigt!

HSG spielte mit: Hensel, Renzing; Lehmann (3), Wolf (n.e.), Schettler (4), Neumann (2), Kempe (7/1), Richter (4), Rabe (n.e.), Harvan, Gelnar (3), Tieken (1), Werner und Rom (2)

Text: Andreas Tietze

E-Dachse zu Gast in Mittweida

Am 6. Oktober 2019 begab sich das Team der gE- Dachse auf den Weg nach Mittweida. Dort standen sie bereits um 10 Uhr den in Rot spielenden Mädchen und Jungen des Gastgebers gegenüber. Durchschnittlich waren die Spieler der HSG gut ein Jahr älter und schienen körperlich überlegener. Trotz dieser gefühlten Dominanz spiegelte sich das nicht im Ergebnis wieder. Zu keiner Zeit konnte sich das Freiberger Spiel entfalten. Viel zu oft verursachten technische Fehler und fehlende Konzentration beim Abschluss Ballverluste. Verzweifelte Blicke auf der Trainerbank konkurrierten mit der zunehmenden Unsicherheit in den Handlungen der Spieler. Am Ende stand ein unbefriedigendes 15:3 (6:1) auf dem Spielprotokoll, welches trotz der beiden gewonnenen Punkte keine große Freude über die Art des Sieges aufkommen ließ.

Gleich im Anschluss ertönte der Anpfiff zur zweiten Begegnung für die Jungdachse. Gegner in dieser brisanten Partie war kein geringerer als die Vertretung von Rotation Weißenborn II. Wie schon im ersten Spiel des Tages schafften es die Dachse nicht Trainingsinhalte umzusetzen und die Anweisungen des Trainers zu befolgen. Gepaart mit einer unnötig hohen Zahl an Fehlern gestaltete sich das Spiel ergebnistechnisch immer auf Augenhöhe. Erst am Ende der zweiten Halbzeit zeigte die Dachseabwehr endlich ihre vermisste Bissigkeit. Hierbei sind die zentralen Deckungsspieler Curtis und Jonathan hervorzuheben, welche nach dem 12:12 Ausgleichstreffer durch die Gäste in der 26. Spielminute, von nun an alle Angriffsversuche unterbinden konnten. Mit dieser Sicherheit startete man nun in die Schlussoffensive. 3 schnelle Tore innerhalb einer Minute bescherten den Dachsen bereits vor Ablauf der Zeit den glücklichen Endstand von 15:12 (7:5). Neben den beiden Haupttorschützen Paul und Moritz, die mit zwei Drittel aller Tore zum Erfolg beigetragen haben, war es wieder einmal mehr unserem Torhüter Louis zu verdanken, dass Mannschaft und Trainer letztlich mit einem Lächeln im Gesicht die Rückfahrt antreten konnten.

Für die Zukunft gilt es nun die Unzulänglichkeiten im Spiel abzustellen und sich genauso kämpferisch zu zeigen wie in der Schlussphase des zweiten Spiels.

Nach einer längeren Spielpause steht für die jungen Dachse am 16.11.2019 nun das erste Heimspiel im Dachsbau an.

Text/ Foto: Th. Listner

 

mC Jugend HSG Freiberg vs. HC Elbflorenz

Am 02.11.2019 trafen die Spieler der mC auf den HC Elbflorenz im heimischen Dachsbau. Gegen diese Mannschaft gelang es im letzten Jahr leider nicht zwei Punkte zu erzielen. Doch dies sollte sich ändern, die jungen Dachse waren heiß auf dieses Spiel und begannen mit dieser Einstellung. Im Angriff gelang es der HSG von Anfang an durch gekonnte Anspiele am Gegner vorbeizukommen und den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Dadurch lagen die Dachse während der ersten Halbzeit immer leicht in Führung, zur Halbzeit stand es 13:10. Auch in der zweiten Halbzeit wollten die jungen Dachse diese Führung und die Spannung des Spieles beibehalten. In der Abwehr war weiterhin eine sehr gute Leistung ersichtlich, was die gegnerische Mannschaft zeitweise vor eine schwere Aufgabe stellte. Der Vorsprung konnte bis zum Ende des Spiels gehalten werden und die HSG Freiberg gewannen das Spiel verdient mit 28:24.
 
Alle Zuschauer sahen ein starkes, faires und spielerisch sehr anspruchsvolles Handballspiel. Vielen Dank dafür und weiter so.
Text: Sylvi Richter
Foto: Holger Lausch

D-Dachse in Aue erfolgreich

Am 2.November 2019 fuhr die fast vollständige Mannschaft, gemeinsam mit dem Trainerteam Franzi Einert und Rene Auerbach, sowie Eltern und Geschwistern, mit 2 Bussen nach Aue.

Uns erwarteten die NSG EHV/NH Aue III mJE, was im Klartext bedeutet, eine Mannschaft von jungen Spielern, welche Spielpraxis bei der D- Jugend sammeln!

Das Spiel startete extrem temporeich, denn bereits nach 5 (!) Sekunden gelang dem HSG- Nachwuchs der erste Treffer im gegnerischen Tor, wir Fans waren überwältigt, jedoch erzielten die Auer Spieler noch vor Ablauf der 1. Spielminute den Ausgleich zum 1:1.

Dieser Spielverlauf wiederholte sich bis zum Spielstand von 4:4, die Dachse legten vor, die Auer Spieler glichen aus.

Im Anschluss bauten die D- Dachse den Vorsprung langsam aus, jedoch taten sie sich mit den körperlich kleineren Spielern schwer, denn unsere Dachse waren bei diesem Spiel das erste Mal größer als die Gegenspieler.

Diese quirligen, schnellen Spieler aus Aue bekamen unsere Dachse zeitweise schwer zu fassen, sie tauchten sprichwörtlich ab und drehten sie regelrecht an den Dachsen vorbei.

Zahlreiche Lattenknaller und unpräzise Torwürfe durch die Dachse strapazierten die Nerven der mitgereisten und wieder nicht zu überhörenden Freiberger Fans.

Am Ende der ersten Halbzeit stand es 12:20 für die Dachse.

Nach dem Wiederanpfiff hatten wir Fans zunächst den Eindruck, dass die Trainer in der Kabine deutliche Worte gefunden hatten, denn die Dachse wirkten zu Beginn der 2. Halbzeit munterer und spielfreudiger.

Die Dachse bauten den Vorsprung kontinuierlich aus, jedoch nahmen die Ungenauigkeiten bei Pässen und Torwürfen während der 2. Spielhälfte wieder zu.

Das Endergebnis hätte viel deutlicher ausfallen können!

Mit einem Spielstand von 25:39 endete dieses Spiel und die Dachse feierten einen Auswärtssieg in Aue.

Vielen Dank an dieser Stelle wieder dem Trainerteam und den zahlreichen mitgereisten Fans und vor allem den beiden Busfahrern, welche uns sicher durch Sachsen fuhren!

Am 17.11.2019 steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Spielplan, wir Fans sind wieder dabei, wenn es heißt: Auf geht’s (D- )Dachse, kämpfen und siegen!

Text: Sandra Meyer
Bild: Sandra Meyer

D-Dachse in Heidenau erfolgreich!

Am letzten Sonntag der Herbstferien trafen sich bereits 7:30Uhr die D- Dachse am Dachsbau, um nach Heidenau zu fahren. Sie unternahmen jedoch nicht einen Ferienausflug, sondern es stand ein Testspiel gegen die Jungs des SSV Heidenau/Pirna an!

Begleitet wurde die fast komplette Mannschaft von Trainer Rene Auerbach, sowie zahlreichen Eltern und Geschwistern.

Die Dachse brauchten an diesem Sonntag ein paar Minuten, um wieder ins Spiel zu finden, wahrscheinlich lag es an der zweiwöchigen Trainingspause, aber bereits nach 3 Minuten hatten sie den Ausgleich zum 2:2 geschafft und ab diesem Zeitpunkt gaben die Dachse die Führung nicht wieder aus den Krallen!

Es gelang den Gegnern nur noch in der 5. Minute der Anschlusstreffer zum Spielstand von 3:3, ehe die Dachse den Vorsprung ausbauen konnten.

Eine Tordifferenz von 8 Toren prangte in der 16. Minute (7:15) an der Anzeigetafel, und das, obwohl nicht jedes Tor gezählt wurde ….

Es war bei diesem Freundschaftsspiel auch zweitrangig, da Nachwuchs – Schiedsrichter und vermutlich auch – Zeitnehmer an diesem Tag zum Einsatz kamen, um Spielerfahrung zu sammeln.

Mit einem Spielstand von 16:21 endete die erste Halbzeit dieses freundschaftlichen Testspiels.

Nach der Halbzeitpause schmolz der Vorsprung auf bis 2 Tore (20:22) und die Dachse fanden nicht so recht ins Spiel, plötzlich mehrten sich die Fehlpässe und es schien, die Gegner würden die Spielregie an sich nehmen.

Unsere mittlerweile spielerfahrenen Dachse waren aber nach 3 Minuten wieder auf optimaler Spieltemperatur und bauten fortan die Führung wieder aus. Auf bis zu 6 Toren in der 12. Minute nach Wiederanpfiff (23:29). Die gegnerische Mannschaft wollte natürlich auch einen Heimsieg feiern und sie verkürzten bis auf 30:32 in der 19. Minute.

Zum Glück aktivierten unsere Dachse 5 Minuten vor Spielende die letzte Energiereserve!

Sie gaben noch einmal alles und wir lautstarken Fans sahen eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung. Die Dachse warfen in der verbleibenden Spielzeit mindestens 9 Tore, wobei wiederum einige Tore nicht erkannt bzw. nicht eingetragen wurden.

Die Dachse beendeten das Spiel mit einem deutlichen Spielstand von 34:41 und feierten verdient einen Auswärtssieg.

Unsere Dachse zeigten an diesem Tag, dass sie auch vor einer, in der Sachsenliga spielenden Mannschaft, keinerlei Scheu haben und sie Trainingsinhalte und Spielerfahrung verinnerlicht haben.

Am kommenden Spieltag steht ein Punktspiel in Aue auf dem Bezirksliga- Spielplan, wir Fans werden euch wieder lautstark unterstützen, auf geht’s D- Dachse!

Text: Sandra Meyer
Bild: Melissa Meutzner

AUF GEHT’S DACHSE!

Mit der HG 85 Köthen erwarten wir den Vorjahresfünften der Mitteldeutschen Oberliga. Mit 31:21 Punkten rangierten die Sachsen-Anhaltiner immerhin sechs Punkte hinter unseren Männern. Das ist der positive Teil der Statistik. Das Aufeinandertreffen beider Teams kann Köthen klar für sich entscheiden. Bisher steht nur ein Punktgewinn für die Dachse zu Buche. Statistik und die aktuelle Tabelle sprechen somit klar für unsere heutigen Gäste.

Eine Erklärung für den Fehlstart unseres Teams fällt schwer– der Kader ist handballerisch sehr gut ausgebildet und breit aufgestellt. Trotz der vielen verletzungsbedingten
Ausfälle waren Punktgewinne in allen Spielen möglich.

Doch wie schnell der Handball in den Hintergrund rücken kann, müssen wir in diesen Tagen erfahren. Die Nachricht vom plötzlichen Tod des Geschäftsführers unseres Hauptsponsors der BPM Gruppe, hat uns alle tief erschüttert. Mit Dr. Michael Neumann verliert die Stadt Freiberg einen Visionär und „Anpacker“. Noch vor dem Start in diese Saison wurde das Engagement mit der HSG Freiberg und einem klaren Ziel deutlich ausgeweitet. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Mitarbeitern, welchen wir für die Stunden des Abschieds und den anstehenden Aufgaben im Unternehmen Kraft und festen Glauben wünschen. Den heutigen Spieltag werden wir im Gedenken an Dr. Michael Neumann ausrichten.

Für ihn „Heimsieg“!

Spielbericht Elbe-Labe-Liga

Am 12.10.2019 ging es für die Spieler der mC noch nicht in die Ferien, sondern zum Elbe-Labe Spieltag nach Lovosice in Tschechien. Die Elbe-Labe-Liga wurde auf Initiative der Vereine HK FCC Mesto Lovosice und des HSV Dresden e.V. wurde mit Beteiligung der Europäischen Union eine internationale Handball Jugendliga ins Leben gerufen. Ziel ist der grenzübergreifende Kontakt, der sportliche und kulturelle Austausch, gegenseitiges Miteinander und der Zusammenschluss und die Förderung gemeinsamer Interessen im Handballsport. Für die Jugendspieler, Trainer, Betreuer und Angehörigen wird eine Plattform zum gegenseitigen Austausch und sportlichen Kräftemessen geboten. Die Liga ist als Leistungsliga und Leistungstest für die Jugendmannschaften angelegt, soll der Ausbildung unseres Handballnachwuchses dienen und die Einflüsse verschiedener Länder und Regionen aufnehmen.

Bereits in der letzten Spielsaison spielte die mC Jugend mit in der Elbe-Labe-Liga und konnte erfolgreich nach vier Spieltagen den ersten Platz erzielen. Mit dieser Motivation ging es nach Lovosice, dort musste gegen TJ LOKOMOTIVA Louny, HK FCC Mésto Lovosice, HK Banik Most und gegen den HSV Dresden gespielt werden. Der SG EHV Nickelhütte Aue hatte seine Teilnahme an diesem Tag abgesagt. Die Spielzeit eines Spiels dauerte 2 x 12 Minuten. Das erste Spiel war gegen den HK FCC Mésto Lovosice. In diesem Spiel fanden die Dachse der mC Jugend leider noch keinen „roten Faden“, eine starke Abwehleistung des Gegners ließen einige Angriffe scheitern und so wurde dieses Spiel 9:13 verloren. Im zweiten Spiel spielte die Dachse gegen den HSV Dresden, hier war eine deutlich stärke Spielleistung erkennbar, auch war dieses Spiel kein Vergleich zum Punktspiel von vergangener Woche. Dieses Spiel konnte mit 18:11 gewonnen werden. Das dritte Spiel ging gegen den TJ LOKOMOTIVA Louny auch hier war eine gute Leistung in Angriff und Abwehr erkennbar, so konnte dieses Spiel mit 15:10 gewonnen werden, Das letzte Spiel bestritten die Dachse gegen HK Banik Most, bei diesem Spiel war deutlich sichtbar, dass die Kräfte langsam nach ließen. Es war ein sehr spannendes Spiel, bei dem es immer wieder ein Unentschieden gab. Eine Minute vor Schluss schafften es die Dachse mit einem Konter mit zwei Toren in Führung zu gehen und gewannen dieses Spiel mit 12:10.

Für den ersten Spieltag war dies kein schlechter Auftakt. Es folgen noch drei weitere Spieltage und da heißt nicht nachgeben und an diese Leistung anknüpfen.

Einen Punkt verspielt

Am vergangenen Sonntag ging es für die Spieler der mC Jugend nach Dresden zum HSV Dresden. Obwohl der Gegner Tabellenletzter war und noch kein Spiel gewonnen hatte, waren sie nicht zu unterschätzen. Das Spiel begann leider auf Seiten der Dachse nicht mit dem gewohnten Kampgeist der vorangegangen Spiele. Einfache Fehler, Unkonzentriertheit und keine klaren Torwürfe machten es dem Gegner leicht einfache Tore zu erzielen. In kurzen Phasen des Spiel´s, in denen gute Leistungen in der Abwehr und im Angriff sichtbar waren, schafften es die jungen Dachse die Führung des Spiels auf fünf Tore auszubauen. Leider lies dies zum Ende des Spiels wieder nach. So das man sich an diesem Tag mit einem 24:24 zufrieden geben musste. Dieses Wochenende haben die Dachse der mC noch keine Ferien, am Samstag geht es nach Lovosice zur Elbe-Labe-Liga, dort hoffentlich wieder mit einer besseren Mannschaftsleistung.

Text: Sylvi Richter

D-Dachse treffen auf Tabellenführer

Am Samstag, den 05.10.2019, erwarteten die Nachwuchs- D- Dachse, das Trainergespann Franzi Einert und Rene Auerbach, die NSG ZHC/ Werdau im heimischen Dachsbau.

Die Spieler aus Werdau hatten bis zu diesem Spieltag ihre 3 Spiele siegreich beendet, wir waren also sehr auf das Aufeinandertreffen des Tabellenführers auf unsere Dachse gespannt.

Zahlreiche Eltern, Geschwister und sogar Großeltern ließen es sich an diesem Samstag nicht nehmen, in den Dachsbau zu kommen und es lohnte sich, denn neben diesem spannenden Spiel war ein toller Kuchenbasar im Foyer der Turnhalle aufgebaut!

Das Spiel war von Beginn an sehr spannend, denn unseren Dachsen gelang erst beim 3. Versuch der erste Treffer im gegnerischen Tor (1:50), eine Zitterpartie für die anwesenden, lautstarken Fans auf der Tribüne.

Nach bereits 8 Minuten nahm der Trainer der gegnerischen Mannschaft bei einem Spielstand von 8:3 die erste Auszeit.

Sofort nach der Auszeit gelang unserem Dachs F.S. sein erster, von vier 7- Meter- Treffern an diesem Spieltag, zum Spielstand von 9:3.

Danach führten einige Ungenauigkeiten bei Pässen zu Ballverlusten. In der 16. Minute legte Rene Auerbach die erste grüne Karte auf den Tisch der Zeitnehmer.

Die kurze Pause half den Dachsen zum erneuten Konzentrieren und danach konnten sie bis zur Halbzeitpause den Spielstand auf eine 5 Tore- Führung ausbauen. Mit einem Ergebnis von 18:13 ging es in die Kabine, das Spiel war jedoch noch nicht entschieden, dass wussten auch wir Fans!

Nach der Halbzeitpause erschienen die D- Dachse noch energischer auf dem Spielfeld, bereits nach 19 Sekunden der 2. Halbzeit musste der Torhüter der Gäste hinter sich ins Netz greifen, nach 50 Sekunden folgte das 2. Tor in der 2. Halbzeit!

Die D- Dachse gaben nun die Spielregie nicht mehr her und bauten die Führung konsequent aus.

7 Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Dachse die Führung auf 10 Tore erhöht (25:15) und wir Fans konnten endlich etwas beruhigter den tollen Spielverlauf genießen!

Leiser wurden wir trotzdem nicht, denn jeder Angriff, jedes Tor der Dachse, wurde lautstark von Trommeln und Klatschen begleitet!

Auch als der Torvorsprung auf „nur“ 6 Toren (30:24) in der 18. Minute schmolz, behielten die Nachwuchsdachse die Nerven und bauten ihr Spiel und sich wieder auf!

Am Ende konnten die Dachse einen deutlichen 38:27 Heimsieg im Dachsbau feiern und damit an die Tabellenspitze klettern!

Vielen Dank Dachse, es war ein tolles Spiel, was ihr uns an diesem Spieltag gezeigt habt!

Vielen Dank auch an das Trainerteam, den Zeitnehmern Katrin Auerbach und Claudia Pratzsch, dem Schiedsrichtergespann Dominic Auerbach und Dani Makowski, sowie den vielen Eltern, welche mit ihren leckeren Kuchen dazu beitrugen, dass sich die Mannschaftskasse wieder füllt!

Jetzt genießen die Dachse die Herbstferien und im November stehen insgesamt 4 Punktspiele auf dem Spielplan, wir Fans sind auf jeden Fall wieder dabei, auf geht’s (D)- Dachse, kämpfen und siegen!

Text und Foto: Sandra Meyer

Zwei Punkte bleiben im Dachsbau

Am vergangenen Samstag waren die Jungs aus Hoyerswerda zu Gast in der Ernst-Grube-Halle.

Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel, bei dem unsere Jungs von Beginn an immer mit 1 bis 2 Toren vorn lagen.

Den gut herausgespielten Angriffen sowie schönen Rückraumwürfen standen allerdings einige Probleme in der Abwehr gegenüber.

Nach 25 Minuten ging es mit einem Spielstand von 18:14 in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit leistete sich unsere Mannschaft eine Schwächephase und Hoyerswerda konnte in der 36. Spielminute zum 19:19 ausgleichen und danach sogar mit einem Tor in Führung gehen.

Das sollte aber die einzige Führung in diesem Spiel bleiben, denn unsere Dachse konzentrierten sich wieder besser und setzten sich schnell auf einen 3-Tore-Vorsprung ab.

Mit dem Endstand von 32:27 war der dritte Saisonsieg perfekt.

Am Sonntag, den 6.10.19, geht es auswärts gegen den HSV Dresden, den derzeitigen Tabellenzehnten.

Text: S. Nossek