Tag um Artikel im Seitenkopf darzustellen; Bild benötigt!

Beiträge

Turnierbericht gE-Jugend

Nach einer langen handballfreien Zeit folgten wir der Einladung der Coswiger Handballspielgemeinschaft zu einem Blitzturnier. Das sehr gut organisierte Turnier konnte unseren Spielern das wieder geben, was wir alle lange vermisst haben – das faire Kräftemessen auf dem Parket.
Mit einer fortgeschrittenen und einer jüngeren Mannschaft konnten wir gleich 2 Mannschaften ins Turnier schicken. Nach der langen Trainings- und Spielpause haben sich nach einer Eingewöhnungsphase alle Kinder im Laufe des Turniers gesteigert. Im Zusammenspiel und Umschaltverhalten können wir uns weiter verbessern, aber sportlicher Kampfgeist und Ehrgeiz war jedem Kind anzumerken. Am Ende belegen beide Mannschaften in ihren Staffeln die 3. Plätze. Für uns war es eine gute Standortbestimmung und wir arbeiten uns im Training weiter fleißig in unsere Form zurück.

Text: Robert Adam

Wolfram Noack

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Sportfreundes Wolfram „Nucki“ Noack erfahren.

Wolfram Noack war bereits im Jugendalter Anfang der 1970er Jahre für die HSG Wissenschaft Freiberg sportlich aktiv. Ab der Saison 1975/76 lief er als Spieler der zweiten Mannschaft auf und schaffte in der Spielzeit 1977/78 den Sprung in die erste Mannschaft unserer HSG. Anschließend prägte er bis in die Wendejahre hinein maßgeblich das Gesicht des Freiberger Handballs in der DDR-Liga.

Trotz einer gerissenen Achillessehne Anfang des Jahres 1991 und einem Alter von bereits 34 Jahren, vermochte es Wolfram sich nochmals so in Form zu bringen, dass ihn Trainer Uwe Jungandreas in den Kader für die 2. Bundesliga in der Saison 1991/92 berief. Der bisherige Höhepunkt in unserer Freiberger Handballgeschichte schlechthin.

In den Folgejahren ließ es „Nucki“ in der 2. und später in der 3. Mannschaft etwas „ruhiger“ angehen (Bezirksliga, Verbandsliga), dies aber nicht weniger erfolgreich. Mit sehr guten Platzierungen in der Verbandsliga und Bezirksmeistertiteln im Jahr 1999 als auch 2000, prägte er weiterhin das Gesicht unseres Vereins.

Für viele Handballfreunde überraschend gelang ihm mit unserer 3. Vertretung zudem noch ein sportlicher Coup, der Einzug ins Landespokalfinale des sächsischen Handballverbandes.

Auch diverse Oldie-Turniere bestritt „Nucki“ in dieser Zeit noch, so zum letzten Mal 2002 im Rahmen des Jubiläums „80 Jahre Handball in Freiberg“.

Wolfram war jahrelang sehr erfolgreich für unseren Verein auf Torejagd. Er gehörte zur „goldenen Generation“ des Freiberger Männerhandballs zu DDR Zeiten und bleibt allen Handballfans und uns, nicht zuletzt aufgrund seiner gefürchteten Schlagwürfe, aber auch als engagierter, kameradschaftlicher und immer hilfsbereiter Sportfreund, in bleibender Erinnerung.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Tobias Scholz
– Vorstandsvorsitzender HSG Freiberg –

Es werde GRÜN

Noch ist das Licht in unserem DachsBau aus. Doch es besteht Hoffnung auf einen baldigen Trainingsstart in der Halle. Die Vorfreude ist so groß, dass wir gestern Abend unsere HEIMAT in das richtige Licht gerückt haben.
Es regt sich was im DachsBau. Wir sind da und wir sind heiß auf den Neustart!
Gänsehaut bei allen Helfern und jede Menge Spaß für unseren Dachs.

+++Sport vereint+++

Was für eine Freude!

Beim gestrigen öffentlichen Training unserer E-Jugend im Albertpark, konnte nun auch der Dachs endlich wieder auf unseren Handball-Nachwuchs treffen. Nach vielen Wochen regelmäßigem Online-Trainings, luden die Trainer im Rahmen der Aktion „Zeit für den Neustart“ des Kreissportbund Mittelsachsen e.V. zu einem ersten Kleingruppentraining ein. Wir glauben, die Bilder sprechen für sich. Der Spaß und die Freude des Zusammenseins ist deutlich sichtbar – Sport vereint eben!

Auch alle weiteren aktiven Dachse, Fans und Förderer sind an diesem Wochenende dazu aufgerufen, sich den Dachspelz überzuwerfen und unsere Vereinsfarben zu repräsentieren.

Zeigt, dass es uns gibt! Zeigt, dass wir heiß sind auf den Neustart!
Schaut auch gerne mal auf die Homepage des KSB. Die dortige Corona-Ampel zeigt schnell und übersichtlich, was aktuell möglich ist und was noch nicht. Wir hoffen aber, dass die Lichter für Training und Wettkampf möglichst bald wieder auf Grün stehen.
https://www.ksb-mittelsachsen.de/startseite

Fotos: Marcel Schlenkrich

Kindern etwas Gutes tun

Seit Anfang Januar trifft sich die gE-Jugend regelmäßig zum Online-Training. Diese neue Form der Durchführung des Trainings stellt zunächst auch die beiden Trainer Thomas Schmalfuß und Robert Adam vor Herausforderungen. Nachdem die technischen Fragestellungen gelöst wurden, treffen sich jede Woche 8-14 Kinder vor den Notebooks, Handys oder Tablets der Eltern. Im Training werden kindgerechte Schwerpunkte in den Bereichen Athletik, Koordination und Beweglichkeit umgesetzt. Oft nutzen dieses Angebot des Vereins gleich noch Geschwister oder Freunde mit. Besonders stolz macht uns Trainer, wie selbstständig und versiert die Kinder den Umgang mit den technischen Mitteln gelernt haben. Mit dem Sportangebot können wir die Kinder in diesen schwierigen Zeiten unterstützen! Die leuchtenden Kinderaugen bei unseren virtuellen Treffen sind uns ein großer Dank.

Seit März haben wir auch an der #HanniballChallenge des DHB teilgenommen und dabei 2 Siege und 1 Niederlage erzielen können. Die Teilnahme der am 20.04. beginnenden 2. Runde ist fest eingeplant. Zudem werden erste Trainingseinheiten im Außenbereich vorbereitet. Ein großer Dank geht an die unterstützenden Eltern.

#letsgodachse

#Talentestützpunkt

#comebackstronger

Text: Robert Adam

Gute Besserung!

Liebe Freiberger Handballfreunde,

wir haben von der schweren Erkrankung unserer guten Seele am Einlass unseres Dachsbaus erfahren. Tino (rechts auf dem Foto) ist Sicherheitschef für die Heimspiele der HSG und ein begeisterter Dachsefan. Im Auftrag der ISA Protect GmbH hat er mit seiner Mannschaft immer für eine entspannte und friedliche Handballatmosphäre gesorgt. Tino, seine „Jungs“ und sein Arbeitgeber, die ISA Protect GmbH, sind fester Bestandteil der Dachse-Familie. Wir wünschen Tino jetzt ganz viel Kraft und Motivation beim Kampf zurück ins Leben. Das Team der HSG Freiberg und alle Fans drücken dir ganz fest die Daumen!!!

Gelungener Saisonstart

Am Samstag hatte das Warten endlich ein Ende, dass neuformierte Team der mB Jugend startete endlich in ihr erstes Punktspiel im heimischen Dachsbau. Die Aufregung vor dem Spiel war deutlich spürbar. Gegen die Gäste vom NSG Rimeni hatten die Dachse noch keinerlei Spielerfahrung. Schon in der Anfangsphase konnten sich die Dachse einen eindeutigen Vorsprung erspielen. Durch eine sehr gute Abwehr- und Torhüterleistung gelang es dem Gegner nur schwer den Ball im Tor zu versenken. Durch schnelle Angriffe ging es mit einer verdienten Führung von 22:5 in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpften die Gastgeber an die Leistung der ersten Halbzeit an, diese lies jedoch zum Ende des Spiels durch einfache Fehler etwas nach. Das Spiel wurde mit einem klaren 40:13 gewonnen.

Text: Sylvi Richter
Bild: André Palm

E-Dachse mit erfolgreichem Saisonauftakt

Lang genug hatte es gedauert, bis auch die gemischte E-Jugend ihre Spielsaison beginnen konnte. Die 13 Spieler sollten am Sonntag in Waldheim gegen die Gastgeber und dem TSV Blau-Gelb Flöha nun zeigen, wie die Trainingsinhalte in den Punktspielen umgesetzt werden.

Im ersten Spiel gegen Flöha starteten unsere E-Dachse furios. Schnell wurde der Ball nach vorn gespielt und die Chancen auch genutzt. Der Halbzeitstand von 13:3 erlaubte es, die gesamte 2. Halbzeit mit Spielern, die bisher wenig oder noch gar keine Spielpraxis haben, zu bestreiten. Dass da nicht alles rund lief und vor allem die Abschlüsse nicht mehr erfolgreich waren, war normal. Aber gerade diese Spielzeiten sind für diese Kinder wichtig. Endstand 13:8 und die ersten zwei Punkte im Kasten.

Auch im zweiten Spiel gegen die Gastgeber dominierten unsere Kinder mit ballsicherem Spiel nach vorn. Allerdings wurde erstmal mittels zahlreicher Pfosten- und Lattenwürfe das Tor der Waldheimer vermessen, so dass diese bis zur Halbzeit beim 6:3 auf Tuchfühlung blieben. Nach entsprechender Ansage in der Pause besserte sich die Wurfqualität etwas und so stand am Ende schließlich ein deutliches 13:6 auf der Anzeigetafel.

Also zwei Siege, an denen alle Spieler ihren Anteil hatten und die Mut machen für die nächsten gewiss nicht leichten Spiele.

Erstaunlich im positiven Sinne, dass tatsächlich zu sehen war, wie  die Trainingsschwerpunkte im Spiel erfolgreich umgesetzt wurden.

Liebe Kinder, Ihr seht, das Training lohnt sich, weil es erstens Spaß macht und zweitens wir in den Spielen erfolgreich sind. Weiter so!!!

Vielen Dank an die Eltern, Großeltern und Geschwister, die uns toll angefeuert haben und an den Fortschritten teilhaben konnten.

Text: Thomas Schmalfuß
Foto: Anne Schneider

Doppelpunktgewinn im Dachsbau

Nach dem enttäuschenden Start in die neue Spielzeit am vergangenen Wochenende stand am 11.10.2020 das erste Heimspiel auf dem Plan. Auch diesmal wieder gegen einen unbekannten Gegner – die NSG ZHC/Werdau. Dennoch sorgte das nicht für Nervosität in den eigenen Reihen. Zwischen den beiden Spieltagen nutzte man die Zeit, um die Schwächen zu analysieren und den jungen Spielern ihre Stärken bewusst zu machen, mit dem Ziel auf dem Guten aufzubauen und Fehlendes mit der Zeit zu kompensieren.
Pünktlich um 10 Uhr gaben die Schiris das Signal und damit die Partie frei. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch die Gäste zum 2:2 in der 5. Minute, stabilisierte sich das Spiel der jungen Dachse zunehmend. Fünf Tore nun in Folge zeigten, dass mit einer engagierten Defensivarbeit und einer entsprechenden Beweglichkeit im Angriff, man am heutigen Spieltag mit dem notwendigen Ehrgeiz agierte. Mit der so zurück gewonnenen Spielfreude kontrollierten die Freiberger nun das Geschehen. Nach 25 Minuten und einem Stand von 13:7 wurden die Seiten gewechselt. Im Verlauf der zweiten Halbzeit kristallisierten sich dann individuelle Stärken aber auch die landschaftliche Geschlossenheit der Bergstädter heraus. So wurde die Führung bis zur 42. Minute kontinuierlich auf 26:13 ausgebaut. Dabei brachten die vielen Spielerwechsel glücklicherweise nicht die befürchtete Unruhe in die Aktionen der Jungdachse. Sie verwalteten das Ergebnis bis zur Schlusssirene. Mit einem deutlichen 29:19 Heimsieg heute war der Ärger der Vorwoche erstmals vergessen.

Weiter geht es dann am 07.11.20 in Chemnitz gegen Rottluff.
Bleibt bis dahin alle gesund und habt schöne Ferienerlebnisse!

Text: Th. Listner
Foto: C. Dittmann

C- Dachse geben Sieg aus den Krallen

Endlich war es soweit, die jungen HSG- C- Dachse sowie ihre Fans, konnten am 27.09.2020 endlich wieder Turnhallenluft schnuppern, denn es stand ein Spiel zum diesjährigen Bezirkspokal in Mittweida auf dem Spielplan.

Mit dabei waren auch das Trainerduo Franzi Einert und Rene Auerbach.

Die Dachse fühlten sich gut vorbereitet, denn in der letzten Sommerferienwoche fand der Trainingsauftakt statt und bereits am 5. September 2020 spielten sie bei einem Turnier in Dresden, um wieder Spielerfahrungen zu sammeln.

Trainiert hatten sie auch den Umgang mit Harz an Ball und Händen, jedoch kam in Mittweida kein Harz zum Einsatz, die Dachse mussten sich folglich schnell wieder umstellen.

In der ersten Halbzeit lief es bei den Dachsen recht gut, die Gastgeber gingen zwar von Beginn an in Führung, jedoch kämpften sich die Dachse mit gut durchdachten und koordinierten Spielzügen wieder an die Heimmannschaft heran.

Mit immer besser werdenden Spielabläufen schafften die Nachwuchsdachse sogar in der 23. Minute den Ausgleich zum 13:13.

Mit einem knappen 15:14 ging es nach der ersten Halbzeit in die Kabine.

In der 2. Halbzeit nahmen leider die Fehler bei den Abspielen und Torwürfen zu, sodass sich die Tordifferenz erhöhte. Die Dachse gaben jedoch nicht auf und konnten sogar mit einem Spielstand von 21:22 in der 34. Minute in Führung gehen.

Die jahrgangsälteren Gegner wollten an diesem Tag den Heimsieg und waren teilweise größenmäßig überlegen und in der C- Jugend bereits erfahrener.

Spielerfahrung sammelten die Dachse trotzdem und den Endstand von 33:27 ist Motivation für die kommende erste Sachsenligasaison in der C- Jugend, in welche die Trainer optimistisch blicken!

Am 03.10.2020 steht das erste Spiel im Dachsbau auf dem Spielplan, wir Fans werden euch wieder unterstützen, „Auf geht’s Dachse“!