Beiträge

C- Dachse gewinnen Erfahrung

Am 09.10.2021 stand das Spiel gegen NSG EHV/NH Aue auf dem Spielplan des HSG- Nachwuchses.

Im Dachsbau erwarteten die Dachse, der Trainer Rene Auerbach, sowie die Fans die Gäste aus Aue.

Wir erwarteten ein spannendes Spiel gegen die Sportschüler und waren sehr überrascht, als unsere Dachse einen megastarken Start auf das Spielfeld legten, denn in der 3. Minute prangte ein Spielstand von 3:1 an der Anzeigetafel.

Zwei Minuten später glichen jedoch die Gäste aus (5:5) und nahmen den Spielverlauf in die Hand und gaben ihn nicht wieder her.

Unsere Dachse wirkten plötzlich respektvoll gegenüber den Gästen und besannen sich nicht auf kreative Spielzüge, sondern scheiterten an der Auer Abwehr.

Die Spieler aus Aue nutzten fehlerhafte Pässe oder leichtfertige Ballverluste der Dachse und bauten ihren Torvorsprung aus.

Mit einem Spielstand von 9:20 ging es in die Kabine zur Halbzeitpause.

Zurück auf dem Spielfeld erschienen zu Beginn der 2. Halbzeit zunächst selbstbewusstere Dachse, welche die Fans und natürlich auch den Trainer mit sehenswerten Spielzügen überraschten.

Sie wirkten kämpferisch und konnten den Rückstand auf 7 Tore, in der 35. Minute verkürzen. (18:25)

Bei uns Fans keimte die Hoffnung auf, dass die Dachse vielleicht doch noch das Spiel drehen könnten, jedoch bauten die Auer Spieler die Führung, trotz zunehmender Fehler, aus.

Der Endstand von 26:41 spiegelt nicht die Leistung der Dachse wider, denn einige Spieler konnten sich an diesem Spieltag mit zahlreichen Toren in die Tortabelle einbringen.

Andere Dachse wurden von Beginn an „abgeschirmt“ und konnten sich nicht oft aus den Auer „Fängen“ befreien.

Vielen Dank an dieser Stelle an die beiden Zeitnehmerinnen, welche sich mit der neuen Technik auseinandersetzten und den beiden Schiedsrichtern.

Die C- Dachse haben nun bis zum 6.11.2021 spielfrei.

Dann werden wir (hoffentlich) wieder dabei sein und der Schlachtruf wird erklingen:

„Auf geht’s (C-) Dachse, kämpfen und siegen!

C- Dachse starten erfolgreich in Sachsenligasaison 2021/2022!

Am Samstag, den 02.10.2021, war es endlich soweit, nach dem Trainingslager in den Sommerferien und den beiden Testspielen, fuhren die C- Dachse gut vorbereitet nach Dresden, denn das erste Spiel in der diesjährigen Spielsaison stand auf dem Spielplan.

Erwartet wurden die Dachse von der C- Jugend des HSV Dresden.

Das Spiel begann blitzschnell und bereits nach 38 Sekunden zeigten die beiden Schiedsrichter auf den 7 Meter Punkt. Leider konnte dieser Wurf durch unseren Laufdachs F.S. nicht erfolgreich verwandelt werden, zu groß war wahrscheinlich in diesem Moment noch die Anspannung.

Er bekam eine Minute später jedoch die nächste Chance und diese nutzte er zum 0:1 für die Dachse!

Die nächsten Minuten waren geprägt von ständig wechselnden knappen Führungen.

Die gegnerische Mannschaft, welche teilweise recht körperbetont in die Zweikämpfe gingen, machten es unseren Dachsen nicht einfach.

Am Ende der ersten Halbzeit stand es 17:16 für die Gastgeber.

Nach dem Wiederanpfiff begannen die Dresdner erneut sehr dynamisch und plötzlich prangte eine 3 Tore Führung an der Anzeigetafel. (19:16)

Unsere Dachse resignierten jedoch nicht, sondern sie starteten eine Aufholjagd.

In der 30. Minute glichen sie mit einem 7 Meter Wurf zum 19:19 aus.

Wir mitgereisten Fans hofften, nun endlich entspannter das Spiel verfolgen zu können, aber es sollte wirklich bis zum Spielende ein Wechselbad der Gefühle zu werden.

Die Heimmannschaft ging wieder in Führung, die Dachse glichen aus. (20:20)

An diesem Tag zeigten auch unsere beiden Tormänner, dass sie ein Rückhalt der Mannschaft sind und beide zeigten tolle Leistungen. R. S. gelang es sogar in der 35. Minute, einen 7 Meter Wurf zu halten!

Es begann danach für uns Fans die Zeit des Bangens, ob unsere Dachse bei dem Spielstand von 24:21 in der 36. Minute die Köpfe hängen lassen oder nochmal ihre letzten Kräfte mobilisieren und aktivieren können.

Rene Auerbach nahm die Auszeit und wir Fans wissen natürlich nicht, was er der Mannschaft sagte, aber der nunmehr tiefe Ruf der Dachse: „Auf geht’s Dachse, kämpfen und siegen!“ zeigte Wirkung.

Die Dachse schafften es tatsächlich, in der 39. Minute auszugleichen. (25:25)

Die Dresdner Spieler konnten noch ein einziges Mal die Führung an sich nehmen (26:25), danach zeigten die C- Dachse ihre Krallen, sorry, Kondition, sie konnten zum 26:27 und anschließend zum 26:28 die knappe Führung ausbauen.

Diese 2 Tore Führung bewahrten die Dachse, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bis zum Abpfiff des Spieles. (29:31)

Das Ertönen der Schlusssirene „erlöste“ nicht nur die mitgereisten Fans, sondern vermutlich vor allem die Nachwuchsdachse und den Trainer Rene Auerbach.

Lautstark feierte der HSG- Nachwuchs den Auswärtssieg und Rene Auerbach wirkte sehr glücklich über den ersten Sieg seiner Dachse in der diesjährigen Saison.

C- Jugend gewinnen auch das 2. Testspiel!

Eine Woche nach dem erfolgreichen Testspiel gegen den SG Pirna- Heidenau stand am 25. September 2021 das nächste Testspiel gegen TSV Fortschritt Mittweida auf dem Spielplan von Trainer Rene Auerbach.

Wir mitgereisten Dachsefan´s staunten nicht schlecht, als wir die Spieler der Heimmannschaft sahen, sie erschienen größer und älter als unsere Dachse, es stand ja auch eine Mannschaft der B- Jugend auf dem Parkett!

Unsere Dachse beeindruckte dies wahrscheinlich weniger, sie traten selbstbewusst und sehr spielfreudig auf.

Von Beginn an agierten sie als geschlossene Mannschaft und nahmen ab der 6. Minute die Führung und die Spielregie an sich! (2:3)

Die jungen Dachse zeigten sich lauffreudig und unbeeindruckt von der scheinbar körperlichen Überlegenheit einiger Gegenspieler.

Wir sahen sehenswerte Pässe und überlegte Zuspiele, was dazu führte, dass der Trainier der Heimmannschaft bereits in der 8. Minute die erste Auszeit nahm. (2:4)

Die Dachse konnten im 1. Drittel, ja auch dieses Mal ging es wieder über 3 Drittel a. 20 Minuten, sehr gut mit den älteren Gastgebern mithalten.

Das erste Drittel endete mit 7:8, was jedoch auch der Tatsache geschuldet war, dass unsere Dachse einige Torchancen vergaben.

Zu Beginn des zweiten Drittel konnten die Gastgeber zum 8:8 ausgleichen, sofort danach nahmen die Dachse wieder Fahrt auf und gingen in Führung und gaben diese auch nicht wieder her.

Sie spielten nun noch cleverer und zeigten wunderschön anzusehende Spielzüge, toll platzierte „Fernpässe“ oder frech eroberte Bälle des Gegners.

Das 2. Drittel endete mit einem Spielstand von 19:22, da auch die Pfosten scheinbar „Freiberger“ waren und so mancher gegnerische Torwurf nur sehr lautstark abprallte.

Das dritte Drittel zeigte, dass die C- Dachse konditionell dem Gegner überlegen war.

Sie legten weiterhin lange Laufstrecken zurück und wirkten noch immer dynamisch fit.

Die Führung war stets bei den Dachsen und sie konnten diese bis auf eine 7 Tore Führung ausbauen.

Nach der „regulären“ Spielzeit von 50 Minuten wechselte Rene Auerbach zahlreiche Dachse ein, welche die Gelegenheit bekamen, Spielerfahrung zu sammeln.

Ein C- Dachs stand dabei das erste Mal in einem Spiel auf dem Spielfeld, herzlich Willkommen F.B.!

Das Testspiel endete schließlich 33:29!

Der Trainer Rene Auerbach war nach dem Spiel sehr zufrieden mit „seinen“ Dachsen.

Nächste Woche steht das erste Punktspiel für die Dachse an, wir Dachsefans werden dabei sein und euch unterstützen!

Auf geht’s (C-) Dachse, kämpfen und siegen!

Text und Foto: S. Meyer

„Vereint im Sport gegen den Corona Blues“ oder „Endlich wieder ein Spiel der C- Dachse im Dachsbau!“

Am 18.10.2021 konnten unsere Dachse, nach einer gefühlten Ewigkeit, endlich zu einem Testspiel in der Grube- Halle antreten.

Im Rahmen eines europäischen Aktionstages „Vereint im Sport gegen den Corona Blues“ sollte eigentlich ein Turnier stattfinden, jedoch sagte die tschechische Handballmannschaft kurzfristig ab, sodass „nur“ ein Spiel gegen die ebenfalls in der Sachsenliga spielende Mannschaft SG Pirna- Heidenau auf dem Spielplan stand.

Die beiden Trainier waren sich schnell einig, dass man genug Zeit für 3 Drittel hätte, um die Kondition der Jungs zu prüfen, doch eigentlich stand das Sammeln von Spielpraxis im Vordergrund.

Nach der offiziellen Eröffnung des Turniers durch Erich Fritz und Rene Auerbach und der Übergabe von T- Shirts mit den Logo´s der beteiligten Mannschaften aus Tschechien und Deutschland, begann das Spiel.

Unsere Dachse brauchten etwas Zeit, ehe sie die Spielregie an sich nehmen konnten.

Im ersten Drittel gingen die Gäste zunächst deutlich in Führung und bauten diese teilweise auf 5 Tore in der Hälfte aus. (5:10) Die Ungenauigkeiten nahmen dann bei den Gästen zu und zum Ende der ersten 25 Minuten kämpften sich die Dachse zum Unentschieden heran. (13:13)

Im zweiten Drittel spielten beide Mannschaften nun auf Augenhöhe, wobei an diesem Samstag unsere Dachse zahlreiche glasklare Torchancen vergaben und dadurch stets der Führung hinterherliefen.

Erst in der 48. Minute gingen die C- Dachse das erste Mal in Führung! (29:28)

Die Gegner konnten bis zum Ende der 2. Spielzeit noch zweimal ausgleichen, sodass es wieder mit einem verdienten Unentschieden in die Kabinen ging. (30:30)

Im letzten Drittel, mit „nur“ 15 Minuten, waren die Dachse nun auf Betriebstemperatur und sie spielten nun sehr souverän. Bis zu einer 9 Tore Führung bauten sie diese aus.

Die Dachse zeigten eine sehr gute Kondition dank der Trainingseinheiten von Rene Auerbach!

Am Ende, der nunmehr 65-minütigen Spielzeit, freuten sich die Dachse über einen Heimsieg von 43:39.

Gewinner waren an diesem Tag alle Spieler, da alle zum Einsatz kamen und Spielpraxis und -erfahrung sammeln konnten.

Im Anschluss an die Siegerehrung und dem gemeinsamen Mittagessen im Dachsbau, fuhren die meisten Dachse noch auf den Sportplatz der Ulrich Rühlein van Calw- Turnhalle.

Dort fand ein gemeinsames Sportfest unter Motto „Vereint im Sport gegen den Corona Blues“ mit deutschen und tschechischen Hand-, Basket- und Volleyballern statt. In gemischten Mannschaften galt es zahlreiche Stationen zu absolvieren.

Durch Eltern der C- Jugend wurden insgesamt 5 Stationen betreut. Das Highlight war sicherlich die Geschwindigkeitsmessanlage am aufblasbaren Handballtor, aber auch der Schlängellauf mit Besen und Ball und der Becherlauf machten den Kindern Spaß.

Den Abschluss bildete ein Barbecue im Schlosshof des Schlosses Freudenstein.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Trainer, Zeitnehmer, Schiedsrichter und allen, welchen diesen Samstag zu einem tollen Ereignis für die Kinder werden ließen!

Text: S. Meyer

Foto: M. Meutzner

Trainingslager der C-Jugend vom 01.09.-03.09.2021 im Spreewald


Zum Ende der Sommerferien ging es vom 01.09.-03.09.2021 ins Trainingslager
in den Spreewald. Bereits zum dritten Mal fand es auf diese Art und Weise statt.
Schnell wurden am Mittwoch Vormittag die Zelte aufgestellt, danach erfolgte
eine Stärkung und schon begannen die ersten Trainingseinheiten bei bestem
Spätsommerwetter direkt am Strand vom Neuendorfer See.

Bedingt durch die langen Pausen begannen wir mit leichtem Stretching , Stabi-Übungen
und leichten Laufübungen. Die zweite Trainingseinheit an diesem Tag bestand dann
endlich wieder aus Ballübungen.

Abends wurde gemeinsam gegrillt und danach hatten die Jungs noch Lust auf ein
lockeres Volleyballspiel am Strand. Danach ließen wir den Abend gemeinsam am Lagerfeuer
ausklingen.

Der zweite Trainingstag stand unter dem Motto „Training für die Beine“.
Wir starteten zu unserer Radtour nach Storkow zu der Binnendüne.
Was erst nach Urlaub aussah, war dann doch noch einmal hartes Training für
die Beine und die Kondition.

Als Belohnung erwartete die Jungs am frühen Nachmittag am Bugker See das
Nudelessen mit einer anschließenden Abkühlung im kühlen Nass.
Der zweite Abend steht unter dem Motto „Teambildung“, was bedeutet, das an
diesem Abend immer gemeinsam gekocht wird. Und liebe Mutti´s – ihr werdet
staunen – aber eure Jungs können das schon recht gut.

Am dritten und letzten Tag steht immer eine Überraschung auf dem Plan,welche
bis zum Beginn des Trainingslager geheim gehalten wurde.

Dieser Tag begann bereits 5.00 Uhr morgens , denn um 7.00 Uhr wurden wir
im Fuchsbau der „Berliner Füchse“ erwartet.

Unsere C-Jugend absolvierte ein Trainingsspiel gegen die C-Jugend der Berliner
Füchse. Die Aufregung war natürlich riesig, da wir nunmehr seit 11 Monaten kein
einziges Spiel mehr hatten.

Aber was soll man sagen, unsere Jungs haben sich toll geschlagen. Wir konnten
auf Augenhöhe mit den Sportschülern der Berliner Füchse mithalten und haben
ein Spiel verloren, ein Spiel gewonnen und ein Spiel unentschieden gespielt.
Glücklich verließen wir die Sporthalle um uns im Anschluss noch vom Co-Trainer
der Berliner Füchse durch die Einrichtung führen zu lassen. Er beantwortete
unseren Jungs die Fragen zum Alltag der Sportschüler sowie der Profis. Wir besichtigten
die Fitnesshalle, die Sauna und den Aufenthaltsbereich der Sportler.

Es war ein tolles Erlebnis und glücklich und zufrieden fuhren wir noch einmal zum
Campingplatz, um die Zelte wieder abzubauen und die Heimreise anzutreten.
Es waren wieder 3 schöne, abwechslungs- und erlebnisreiche Tage mit ordentlichem
Muskelkater.

Danke an dieser Stelle an alle Helfer, ob vor Ort oder an die vielen kleinen
Dinge, die mitgegeben wurden, um eine schöne Zeit haben zu können.
Nun hoffen wir auf eine einigermaßen normale Trainingszeit und hoffentlich
auf ein paar schöne Spiele in der Sachsenliga.

Fotos und Text: René und Katrin Auerbach

C- Dachse geben Sieg aus den Krallen

Endlich war es soweit, die jungen HSG- C- Dachse sowie ihre Fans, konnten am 27.09.2020 endlich wieder Turnhallenluft schnuppern, denn es stand ein Spiel zum diesjährigen Bezirkspokal in Mittweida auf dem Spielplan.

Mit dabei waren auch das Trainerduo Franzi Einert und Rene Auerbach.

Die Dachse fühlten sich gut vorbereitet, denn in der letzten Sommerferienwoche fand der Trainingsauftakt statt und bereits am 5. September 2020 spielten sie bei einem Turnier in Dresden, um wieder Spielerfahrungen zu sammeln.

Trainiert hatten sie auch den Umgang mit Harz an Ball und Händen, jedoch kam in Mittweida kein Harz zum Einsatz, die Dachse mussten sich folglich schnell wieder umstellen.

In der ersten Halbzeit lief es bei den Dachsen recht gut, die Gastgeber gingen zwar von Beginn an in Führung, jedoch kämpften sich die Dachse mit gut durchdachten und koordinierten Spielzügen wieder an die Heimmannschaft heran.

Mit immer besser werdenden Spielabläufen schafften die Nachwuchsdachse sogar in der 23. Minute den Ausgleich zum 13:13.

Mit einem knappen 15:14 ging es nach der ersten Halbzeit in die Kabine.

In der 2. Halbzeit nahmen leider die Fehler bei den Abspielen und Torwürfen zu, sodass sich die Tordifferenz erhöhte. Die Dachse gaben jedoch nicht auf und konnten sogar mit einem Spielstand von 21:22 in der 34. Minute in Führung gehen.

Die jahrgangsälteren Gegner wollten an diesem Tag den Heimsieg und waren teilweise größenmäßig überlegen und in der C- Jugend bereits erfahrener.

Spielerfahrung sammelten die Dachse trotzdem und den Endstand von 33:27 ist Motivation für die kommende erste Sachsenligasaison in der C- Jugend, in welche die Trainer optimistisch blicken!

Am 03.10.2020 steht das erste Spiel im Dachsbau auf dem Spielplan, wir Fans werden euch wieder unterstützen, „Auf geht’s Dachse“!

NSG EHV/NH Aue vs. HSG Freiberg

Am vergangenen Sonntag machte sich die komplette Mannschaft der mC Jugend auf den Weg nach Aue. Die Dachse kamen gut ins Spiel und gingen nach 10 Minuten Spielzeit mit einem Tor in Führung. Eine sehr gute Abwehr machte es dem Gegner schwer. Leider kam es nun zu einigen Fehlern auf Seiten der Dachse. Mehrere Torwürfe scheiterten am Pfosten, am Tormann oder landeten neben dem Tor. So ging Aue mit einer Führung von 14:11 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit schafften es die Freiberger, nach einigen Minuten wieder ins Spiel zu kommen. Sie kämpften sich drei Minuten vor Schluss der Partie bis auf ein Unentschieden heran. Durch eine zwei Minuten Zeitstrafe gegen unsere Mannschaft und einen Siebenmeter des Gegners, sowie einen weiteren Gegentreffer verloren die Dachse das Spiel mit 27:25. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich die Dachse nicht aufgegeben und immer weiter gekämpft haben. Am Sonntag findet das letzte Spiel dieser Saison gegen den DHFK Leipzig im heimischen Dachsbau statt.

Text: Sylvi Richter
Foto: Georg Lausch

HSG Freiberg vs. NSG ZHC/Werdau

Am 29.02.2020 traf die mC Jugend, das dritte Mal in dieser Saison, auf den NSG ZHC/Werdau. Das Spiel der Hinrunde und das Viertelfinale des Bezirkspokals wurden gewonnen. Die Jungs starteten sehr gut, die ersten 15 Minuten waren spielerisch und leistungsmäßig die besten des ganzen Spiels. Klare Torwürfe wurden verwandelt und so konnte eine fünf Tore Führung herausgespielt werden. Leider hielt diese Leistung nicht an. Immer mehr einfache Fehler häuften sich und der Ball landete mehrmals am Torpfosten. Auch die Freiberger Deckung war nicht mehr so stark wie in der ersten Halbzeit. So gelangen dem Gegner einfache Treffer. Zum Ende der Partie gewannen die Dachse das Spiel mit 21:19. Am kommenden Sonntag geht es nach Aue, hier muss es eine deutliche Leistungssteigerung geben.

Text: Sylvi Richter
Foto: Holger Lausch

Zweiter Spieltag Elbe-Labe-Liga

Am vergangenen Sonntag, 23.02.2020 fand die zweite Runde in der Elbe-Labe Liga statt. Dieses Mal ging es für die mC Jugend nach DD. Das erste Spiel wurde gegen den HK Banik Most bestritten. Die Jungs kamen gut ins Spiel und gingen mit einer Führung von 10:5 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit zeigte der Gegner eine stärkere Leistung, aber die Jungs blieben dran und gewannen das Spiel mit 15:14. Das zweite Spiel war gegen TJ Lokomotive Louny, hier ging es mit einem Tor Rückstand in die Halbzeit. Dieses wurde in der zweiten Halbzeit aufgeholt und das Spiel mit 14:9 gewonnen. Im dritten Spiel gegen HK FCC Mesto Lovosice schwanden so langsam die Kräfte der Freiberger, durch eine sehr starke Leistung des Gegners wurde das Spiel mit 12:18 verloren. Im vierten Spiel gegen den HSV DD wurden die spielerischen Kräfte wieder mobilisiert und so wurde das Spiel klar mit 18:12 gewonnen. Das letzte Spiel eines achtstündigen Handballtages bestritten die Jungs der mC Jugend gegen den SG EHV Nickelhütte Aue. Hier war deutlich sichtbar, dass bei beiden Mannschaften die Kräfte schwanden. Beide Mannschaften kämpften verschenkten aber auch viele Bälle auf beiden Seiten. Zum Ende der Partie hatte Aue die stärkere spielerische Leistung und gewann das Spiel mit 14:12.

Es war ein langer Spieltag, an dem einiges an Spielerfahrung gewonnen wurde und es zum Glück keine größeren Verletzungen gab. Die nächste Runde in der Elbe-Labe-Liga findet Ende Mai in Lovosice statt.

Text + Foto: Sylvi Richter

HC Elbflorenz vs. HSG Freiberg       

Am vergangen Samstag ging es für die mC Jugend nach Dresden zum HC Elbflorenz. Leider begann das Spiel auf Seiten der Dachse nicht mit gewohnter Stärke, es machte den Anschein, als ob die Leidenschaft fehlte. Auch mit der starken Deckung des Gegners taten sich die Dachse sehr schwer. So ging der HC Elbflorenz mit einem 17:11 Halbzeitstand in Führung. In der zweiten Halbzeit änderte sich die Einstellung der Dachse sichtlich. Jetzt machte es die Abwehr der Dachse dem Gegner sichtlich schwerer zum Torabschluss zu kommen und auf dem Spielfeld wurde sich nichts geschenkt. Leider reichte die Leistung nicht zu einem Sieg und so wurde das Spiel mit 27:23 verloren.

Text + Foto: Sylvi Richter