Beiträge

D-Jugend beendet Handballjahr 2018 mit deutlichem Auswärtssieg!

Am Samstag, den 08.12.2018, begann für die D-Dachse die Rückrunde der ersten Bezirksligasaison.

Mit einer fast vollständigen Mannschaft, fuhr der Trainer Rene Auerbach nach Mittweida.

Dort trafen die Nachwuchsdachse auf Fortschritt Mittweida, die Mannschaft, welche unsere Mannschaft zu Beginn der Bezirksligasaison im heimischen Dachsbau schlug.

Nach fast einem halben Jahr intensivem Training und zahlreichen zusätzliches Testspielen hatten sich die Dachse weiterentwickelt und an Spielerfahrung gewonnen!

So begann zwar das Spiel mit einem Tor des Gastgebers, doch sofort glichen die Dachse aus, dieser nervenaufreibende Spielverlauf war uns Fans aus den letzten beiden Spielen sehr vertraut, die Gegner warfen das Führungstor und die Dachse glichen aus

Vielleicht spürten die D-Dachse unsere Anspannung oder auch die des Trainers, denn zum Glück erlösten sie uns ab der 12. Minute mit einem gigantischen Spielverlauf. Ab einem verwandelten 7 Meter Wurf in dieser erwähnten Minute bauten die Dachse einen Vorsprung auf, welcher den Trainer des Gastgebers dazu trieb, in der 17. Minute die grüne Karte zu legen, seine Mannschaft lag 8:13 hinten!

Bis zur Halbzeitpause verteidigten die jungen wilden Freiberger die Führung und gingen mit einem verdienten Spielstand  von 14:18 in die Kabine, dabei fiel der 18. Treffer der Dachse mit der Halbzeitsirene!

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur 23 Sekunden, bis der gegnerische Torwart hinter sich greifen musste. Unsere Jungs kämpften und spielten einen großartigen und sehenswerten Handball! Trainierte Spielzüge wurden getestet und es war ein toller Teamgeist in der Mannschaft zu spüren!

Die Gastgeber wollten natürlich auch den Sieg und sie versuchten, ihre spielstarken Player effektiv einzusetzen, was zu kräftezehrenden Einsätze unserer Spieler führte!

2o Minuten vor Spielende lagen die D-Dachse mit 5 Toren vorn, doch zu viel Optimismus wollte nicht aufkommen, denn in dieser Zeit können beim Handball sehr viele Tore geworfen werden, auf beiden Seiten!

Unsere Dachse wollten unbedingt den Sieg nach Hause bringen und spielten über die gesamte Spieldauer extrem spiel- und lautstark, das Konditionstraining trug endlich Früchte.

Wir hatten den Eindruck, dass die Nachwuchsdachse an diesem Spieltag sehr stark agierten und den Vorsprung auf bis zu 9 Toren am Spielende ausbauen konnten.

Mit einem absolut verdienten Endergebnis von 32:41 beendeten die D-Dachse die diesjährige Handballsaison.

Der Start in die Bezirksligasaison verlief erwartet schwierig, doch am Spieltag in Mittweida sahen wir eine deutliche Weiterentwicklung der Junioren.

Vielen Dank an dieser Stelle dem Trainerteam und den treuen Fans, welche die D-Dachse bei jedem Spiel unterstützen.

D-Dachse halten die Lok leider nicht auf

Am Samstag, den 01.12.2018 war es soweit, unsere Dachse trafen auf den Tabellenführer Lok Chemnitz.

Gespannt waren nicht nur die zahlreichen Nachwuchsdachse, sondern auch der Trainer Rene Auerbach und die zahlreichen Heim- und Gästefans.

Unsere Dachse zeigten zu Beginn ein hohes Tempo und erzielten den ersten Treffer des Spieles nach 46 Sekunden, der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten und bis zur 6. Minute war dies der Spielverlauf, die Dachse trafen und die Gäste glichen aus.

Ab dem Spielstand von 5:5 nahmen die Chemnitzer an Fahrt auf und plötzlich lagen die Nachwuchsdachse mit 4 Toren zurück. (6:10)

Unsere Dachse zeigten die Krallen und kämpften sich bis zur 17. Minute auf einen Ausgleich von 12:12 heran. Unser Coach nahm die erste Auszeit, was er in dieser den Dachsen auf den Weg gab, wissen wir nicht, jedoch war es für uns Fans wieder eine anstrengende Zitterpartie, da ungenaue, oder vorhersehbare Zuspiele es der gegnerischen Mannschaft oft leicht machten, den Ball zu erobern.

Unsere Dachse spielten dennoch in der 1. Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer und gingen sogar mit einer knappen Führung von 17:16 in die Kabine.

Die 2. Halbzeit begann in voller Fahrt für die Dachse, es schien, sie hätten Kohlen nachgelegt und nicht die Lok aus Chemnitz.

Bis zu einer großartigen 4 Tore- Führung (22:18) in der 8. Minute nach dem Wiederanpfiff, konnten die Dachse ihre Führung ausbauen!

Dann jedoch kam die Lok aus Chemnitz immer näher und in der 15. Minute (24:24) der 2. Halbzeit war plötzlich der Vorsprung verschwunden, die Kondition und Konzentration der Dachse ließen nach und die Lok aus Chemnitz konnte zum Spielende Fahrt aufnehmen.

In den letzten 7 Minuten gelang den D- Dachsen kein erfolgreicher Torwurf, sodass am Ende eine Niederlage von 26:32 im heimischen Dachsbau an der Anzeigetafel prangte.

Unsere D-Dachse haben dennoch gezeigt, wie toll sie als recht junge Mannschaft auf dem Bezirksligaparkett, auch gegen den Tabellenführer, mithalten können!

Umrahmt wurde das Spiel von einem tollen Kuchenbasar, vielen Dank an dieser Stelle den Organisatoren, Bäckern und Helfern!

Ein Dankeschön auch an das Schiedsrichterteam Dominik Auerbach und Daniel Makowski!

Am kommenden Samstag beginnt nun schon die Rückrunde mit dem Auswärtsspiel gegen Fortschritt Mittweida, wir werden wieder dabei sein und euch lautstark unterstützen, auf geht’s Dachse!

Text: Sandra Meyer

…. manchmal entscheidet nicht die Mannschaftsleistung

Am Samstag, den 24.11.2018, wurden die D- Dachse erneut auswärts gefordert, es ging nach Chemnitz in die Sachsenlandhalle zum SSV Chemnitz- Rottluff, mit einem Reisebus eines bekannten Busunternehmens.

Uns erwarteten viele jahrgangsältere Spieler der Chemnitzer Mannschaft.

Der Start verlief vielversprechend, denn nach kurzer Zeit (1:21min) stand es bereits 0:2 für unsere Dachse, jedoch wollte die Heimmannschaft auch den Sieg und es kam zum Ausgleich noch vor der 4. Minute, anschließend gingen die Gastgeber mit 4 Tore in Führung. (12:8).

Unsere Dachse gaben sich überhaupt nicht geschlagen und erkämpften sich in der 24. Minute den Ausgleich. (12:12) Eine halbe Minute vor der Halbzeit gelang es dem Gegner, wie bereits im letzten Spiel, einen Führungstreffer zu erzielen, sodass es mit einem Spielstand von 12:13 in die Kabine ging.

Der Krimi sollte jedoch in der 2. Halbzeit noch spannender werden, denn dieses Mal strapazierten nicht nur Lattenwürfe und einige Zuspielfehler das Nervenkostüm der mitgereisten Fans, nein, bei diesem Handballspiel erlebten wir, wie unzählige Fehlentscheidungen durch die beiden Jungschiedsrichter ein Handspiel kaputt machen können.

Die beiden unerfahrenen Schiris erkannten weder mit beiden Beinen im Kreis stehende Torwerfer, noch war ihnen das Zeitspiel ein Begriff, unser Trainer Rene Auerbach konnte sich fast die ganze Zeit beherrschen, doch dann sprudelte sein Unmut aus ihm heraus, was ihm eine Verwarnung einbrachte, doch selbst die Trainer der gastgebenden Mannschaft konnten ihrem Schiedsrichternachwuchs nicht viel positives bescheinigen!

Die 2. Halbzeit war stark von unseren Dachsen, vor allem aber von unserem Tormann R.S., welcher diesmal keine Auszeit bekam, da unser zweiter Tormann verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kommen konnte.

Die Dachse kämpften und lagen sogar mit einem 3 Tor Vorsprung in Führung, jedoch gaben sie die komfortable Führung wieder aus den Händen und die Gäste kamen auf das Unentschieden in der 49. Minute heran.

Über den Rest will man gar nicht schreiben, den Gästen gelang noch ein Treffer zum 28:27 nach 49 Minuten und dann ließen die beiden schon erwähnten, mit der D- Jugend der Bezirksliga überforderten Schiedsrichter, die Zeit herunter spielen, obwohl sich die Heimmannschaft nicht in Richtung des gegnerischen Tores bewegte, sondern sich über die Mittellinie zum eigenen Tor zurück zog.

Unsere D- Dachse fuhren zwar mit einer Auswärtsniederlage nach Hause, aber wir Fans wissen, dass sie gekämpft haben und den Sieg in der Hand hielten!

Wir Fans freuen uns schon jetzt auf das Heimspiel am kommenden Samstag im Dachsbau!

Vielen Dank an dieser Stelle auch wieder an die mitgereisten Fans und dem Busfahrer, welcher uns sicher in die „Stadt der Moderne“ und wieder zurück an den Dachsbau brachte!

Text: Sandra Meyer

D-Dachse belohnen sich leider nicht

Am Samstag, den 17.11.2018, stand erst das zweite Heimspiel in dieser Handballsaison auf dem Spielplan. Der Tabellennachbar NSG Gc Mee- LO war im Dachsbau zu Gast.

Die Dachse wollten endlich den 1. Heimsieg feiern und die zahlreichen Fans auf der Tribüne natürlich auch. Neben dem Trainer Rene Auerbach, waren die Nachwuchsdachse vollständig angetreten.

Die 1. Halbzeit war von Beginn an spannend, denn die Gäste gingen in der 1. Minute in Führung, 2 Versuche brauchten dann die Dachse, bis sie die Größe des Tores abgecheckt hatten, denn erst in der 3. Minute konnte der Ball im gegnerischen Tor das erste Mal versenkt werden, der Ausgleich prangte an der Anzeigetafel! Im unmittelbaren Gegenangriff gelang jedoch der Führungstreffer der Gäste und in der 6. Minute glichen unsere Dachse erneut aus, aber auch diesen mal gelang den Westsachsen erneut ein Führungstreffer, obwohl der Torwart noch am Ball dran war.

Unser „Laufdachs“, welcher an diesem Tag wieder einige Bälle den Gegner abnehmen konnte, lieferte mit einer tollen Laufleistung den 3:3 Ausgleich.

Im Anschluss folgten zahlreiche Lattenknaller auf beiden Seiten und die Spannung auf der Tribüne stieg spürbar an. Der Gästecoach nahm die erste Auszeit (9:14) und unmittelbar danach gelang wieder den starkspielenden Gästen der Führungstreffer, die Dachse glichen zum 5:5 wieder aus und anschließend gingen die Dachse das erste Mal in Führung. Erneut konnte unser „Laufdachs“ ein Zuspiel der Gäste unterbrechen und jagte im Alleingang vor das gegnerische Tor und schoss das 7:5 (15:49). Ein 2- Tore Vorsprung erweckte alle Hoffnungen, aber die „jahrgangsälteren“ Gegner waren stark. Ballverluste bei Zuspielen und Lattenknaller führten zu einem erneuten Ausgleich von 8:8 in der 23. Minute. Kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit gelang dem Gegner dann auch noch ein Führungstreffer, sodass es mit einem Halbzeitstand von 8:9 in die Kabine ging.

39 Sekunden nach dem Wiederanpfiff des Schiedsrichterteams Daniel Makowski und Dominic Auerbach, schafften unsere D- Dachse den Ausgleichstreffer und im Anschluss sogar den Führungstreffer zum 10:9. Aber wie sollte es sich an diesem Spieltag anders entwickeln, erneut konnten die Dachse nicht verhindern, dass die Gegner den Ausgleich schafften!

An diesem Tag wurden nicht nur die Nerven des Trainers geprüft, sondern auch die zahlreichen Fans, welche wieder für eine lautstarke Unterstützung sorgten.

Es war ein stetes „in Führung gehen“ und anschließend wieder den Ausgleich erleben, unsere Dachse zeigten eine große Vielfalt an Spielzügen, allein bei den Anwürfen und auch die beiden Tormänner hielten an diesem Tag sehr gut, aber es reichte an diesem Tag leider nicht.

Ab der 9. Minute der 2. Halbzeit gingen die Gäste in Führung und bis zum Schluss kamen die kämpfenden Dachse mehrfach bis auf einen Treffer heran, aber der Ausgleich gelang nicht mehr. Am Ende konnten sich die Gäste über einen 25:27 Auswärtssieg freuen, jedoch haben wir eine stark agierende Mannschaft gesehen, welche ebenso den Sieg verdient hätte!

Am nächsten Samstag erwartet die Dachse das nächste Auswärtsspiel in Chemnitz gegen den SSV Chemnitz- Rottluff und am 1.12.2018 spielen die D- Dachse wieder im Dachsbau, beim 3. Heimspiel wird dann hoffentlich der 1. Heimsieg gefeiert!

Vielen Dank an die Mannschaft, dem Trainer, den Fans, den Zeitnehmern und Trommlern, es war ein super Spiel im Dachsbau!

Text: Sandra Meyer

 

Auswärtssieg der D-Jugend in Werdau!

Am 11.11.2018 starteten wir bereits 07:30Uhr mit dem Reisebus eines lokalen Busunternehmens nach Werdau, um die D- Dachse bei dem Aufeinandertreffen auf NSG Westsachsen zu unterstützen!

Wir, d.h. wieder zahlreiche Eltern, die beiden Trainer Rene Auerbach und Holger Lehnert, sowie 15 Nachwuchsdachse!

Die Stimmung war gut im Bus, jedoch waren einige Jungdachse auch aufgeregt, viele neue Spielzüge waren in den Trainingseinheiten probiert worden und das Konditionstraining der letzten Woche sollte erfolgbringend sein. Die Erwartungen waren also hoch!

Pünktlich begann das Spiel und die mitgereisten HSG- Fans waren in der Sporthalle nicht zu überhören! Mit 2 Trommeln und zahlreichen Klatschen zeigten wir den Gastgebern, dass wir unsere Dachse akustisch unterstützen würden!

Nach 31 Sekunden wackelte jedoch das Netz das erste Mal und „unser“ Torhüter musste hinter sich greifen, unsere Dachse wirkten unsicher und der Ball schien nicht „greifbar“ zu sein. Fehler bei Pässen und beim Fangen waren sichtbar und die Entscheidungen der beiden Schiedsrichter führten zu fragenden Gesichtsausdrücken, nicht nur bei den Spielern und Trainern!

Nach einer 7 Meter Entscheidung für die Gastgeber stand es plötzlich 2:0 für die Heimmannschaft!

Der D- Dachse Express jedoch nahm ab diesem Zeitpunkt an Fahrt auf und es gelang der erste Treffer für die Dachse, nach 6 Minuten folgte der Anschlusstreffer und der Ausgleich prangte auf der Anzeigetafel!

Im Anschluss konnte unser Torwart eine erneute Führung vereiteln und nach 6:29 übernahmen die Dachse erstmals die Führung mit 2:3, der Treffer zum 2:4 folgte nach 7:11.

Der Trainer der Heimmannschaft zog die erste grüne Karte und eine Auszeit folgte.

Mittlerweile waren unsere Dachse hellwach und eine gute Torchance der NSG wurde durch unseren Tormann verhindert, im Gegenzug erhöhten die D- Dachse auf 2:5.

Die Dachse gaben ab diesem Zeitpunkt die Führung nicht mehr ab und bauten die Führung kontinuierlich aus, bis zu 6 Tore Vorsprung erkämpften sich die D- Dachse in diesem Spiel in der 1. Halbzeit.

Mit einem Spielstand von 12:16 ging es in die Kabine und die mitgereisten Eltern hatten bis zu diesem Zeitpunkt ein sehr temporeiches und sehenswertes Handballspiel gesehen, die Nerven lagen teilweise blank, da auch die Pfosten der Tore auf beiden Seiten wieder stark strapaziert wurden!

Die 2. Halbzeit sollte jedoch noch torreicher und spannender werden…

Genau 16 Sekunden waren nach dem Anpfiff vergangen, bis der gegnerische Torwart hinter sich greifen musste.

Bis zur 10. Minute der 2. Halbzeit gelangen den Dachsen 11 Tore, ein schnelles Spiel, dominierend von Angriffen und Gegenangriffen zeigten die Jungdachse. Die Trainer konnten auf die gut gefüllte Mannschaftsbank zurückgreifen und alle Dachse kamen zum Einsatz.

Der Abstand zum Gegner schmolz kurzzeitig auf einen 4 Tore Vorsprung, jedoch hielt auch unser 2. Tormann an diesem Sonntag super und so konnte zum Spielende ein 8 Tore Vorsprung bejubelt werden. Ein Spielstand von 31:39 stand am Ende zu Buche!

Insgesamt 70 Tore fielen in diesem tollen Auswärtsspiel, ihr Dachse wart spitze und wir Fans sind so stolz auf euch!

Vielen Dank an dieser Stelle an den Busfahrer, welcher uns sicher zum Spielort und auch wieder zurück zum Dachsbau brachte!

An Samstag, den 17.11.2018 steht endlich ein Heimspiel im Dachsbau auf dem Spielplan, wir Fans werden euch wieder lautstark unterstützen!

Auf geht’s Dachse!

Text: Sandra Meyer

Die D-Dachse werden fit gemacht!

Das 3. spezielle Konditionstraining, während der regulären Trainingseinheit, fand am 06.11.2018 im Dachsbau statt.

Die D- Jugend von ESV Lok Pirna kam eigens zum Testspiel nach Freiberg.

Unsere jungen wilden Dachse freuten sich auf das besondere Training, denn es ging über eine Distanz von 3x 15 Minuten.

Von Beginn an, und vor allem im 1. Drittel, zeigten unsere Dachse ihre Energie und Spielerfahrung. Es war eine Freude für die anwesenden Eltern und Fans, die Nachwuchshandballer spielen zu sehen, auch die beiden Trainer Rene Auerbach und Holger Lehnert waren sicher zufrieden!

Am Ende des ersten Drittels stand es bereits 15:9 für den HSG Nachwuchs.

Im zweiten Drittel konnten weitere Dachse Spielerfahrung sammeln und die Trainer versuchten vom Spielfeldrand aus, taktische Hinweise zu geben und Spielzüge im Spielbetrieb zu testen.

Der Spielstand erhöhte sich auf 23 zu 15 für die Nager aus Freiberg!

Im letzten Drittel sah man einige Fehler bei Zuspielen, aber der Effekt des Trainingsspieles, die Kondition zu erhöhen und Spielerfahrung zu sammeln, stand im Vordergrund!

Am Ende konnten die Fans, gemeinsam mit den Dachsen, das Endergebnis von 30:24 an der Anzeigentafel bejubeln.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatoren und Schiedsrichter, welche sich die Zeit nahmen, das Spiel auszurichten und durchzuführen!

Am Sonntag spielen die D-Dachse auswärts gegen NSG Westsachsen in Werdau, wir werden wieder die Daumen drücken und euch lautstark unterstützen, auf geht’s Dachse!

Konditionsfördernde Trainingseinheit gegen Nickelhütte Aue

Am 23.10.2018 konnten sich die D-Dachse, aber auch einige Eltern und der Trainer über eine besondere Trainingseinheit freuen.

Die D-Handballjugend aus Aue traf im Dachsbau ein, um gegen die D- Dachse ein Freundschaftsspiel zu absolvieren.

Es stand bei diesem Aufeinandertreffen nicht um Sieg oder Niederlage, vielmehr sollten die Dachse gegen eine starke Mannschaft spielen und trainierte Spielzüge umsetzen, ehe am 27.10.2018 das nächste Auswärtspunktspiel auf dem Kalender steht!

In den nächsten Minuten konnten „unsere“ Dachse auch mit der höherklassig spielenden Mannschaft mithalten, jedoch schlichen sich wieder Zuspielfehler ein, sodass es am Ende des 1. Drittels bereits 8:17 für die Gastmannschaft stand.

Der Trainer Rene Auerbach setzte an diesem Tag alle anwesenden Dachse ein, damit wirklich alle Dachse gegen die Sachsenliga Mannschaft Spielerfahrung sammeln konnten.

Die Mannschaft aus dem Erzgebirge baute die Führung kontinuierlich aus, aber das war an diesem Abend zweitrangig, die D-Dachse zeigten den anwesenden Eltern ihren Kampfgeist und erzielten in den fast 60 Minuten Spielzeit immerhin 19 Tore, für die Kondition war es auf jeden Fall eine erfolgreiche Trainingseinheit! :)

Am kommenden Samstag steht das nächste Auswärtsspiel in Döbeln auf dem Spielplan, wir werden unsere Dachse wieder begleiten und lautstark unterstützen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatoren des Spieles, den Schiedsrichtern und der natürlich der Mannschaft aus Aue, dessen Trainern und Eltern, welche die Strecke nach Freiberg auf sich nahmen!

Text: Sandra Meyer

Konditionstraining der besonderen Art!

Der Trainer Rene Auerbach hatte sich für die reguläre Dienstags- Trainingseinheit am 2. Oktober 2018 etwas Besonderes einfallen lassen!

Die Weißenborner Mannschaft der D-Jugend, welche aus der vergangenen Saison bestens bekannt war und stets für ebenbürtige Spiele in der Kreisliga sorgte, stand zum Freundschaftsspiel auf dem Parkett. Ein Spiel über die reguläre Spielzeit wäre nichts Außergewöhnliches für die jungen D-Dachse gewesen, nein, es sollten 3 Drittel a 20 Minuten zur Verbesserung der Kondition folgen! Die D-Dachse zeigten den zahlreichen Eltern und Geschwistern auf der Tribüne, welche sich diese Trainingseinheit nicht entgehen ließen, ein absolut sehenswertes Handballspiel.

Zu Beginn des ersten Drittels war die Partie gewohnt ausgeglichen und erst ab der 8. Minute konnten die Dachse einen Vorsprung langsam aufbauen, so stand es in der 10. Minute zunächst 7:4 für die jungen Wilden und 7 Minuten später bereits 13:6. Mit einem 6 Tore Vorsprung (15:9) gingen die Dachse nach 20 Minuten in die erste Pause. Im zweiten Drittel, zeigte der HSG- Nachwuchs, dass die Spieler in tollen Paraden, körperbetonten Einzelaktionen, aber auch bei Zuspielen in der Mannschaft gut harmonieren.

Mit einem Spielstand von 27:21 ging es dann das zweite Mal in die Kabine. Im letzten Drittel kam der Kampfgeist der Dachse nochmals deutlich zum Vorschein, denn sie erzielten in den verbleibenden 20 Minuten mehr Tore, als in den beiden Dritteln davor, 17 mal musste der Torwart der Weißenborner Mannschaft hinter sich greifen! Die Anzeigetafel im Dachsbau zeigte nach 60 Minuten Spielzeit 44:34 für die Freiberger Dachse.

Es war eine sehr starke Leistung beider Mannschaften für ein Trainings- Freundschaftsspiel!

Vielen Dank an die Organisatoren und natürlich auch der Mannschaft aus Weißenborn!

Text: Sandra Meyer

D-Dachse kämpfen und verlieren dennoch knapp

Am 23.09.2018 fuhren erneut die D- Dachse, der Trainer Rene Auerbach und zahlreiche Fans, mit einem Reisebus eines lokalen Busunternehmens nach Plauen, um gegen die Mannschaft des HC Einheit Plauen anzutreten.

Die mitgereisten Fans erwarteten ein schweres Spiel, stand doch die gegnerische Mannschaft in der Tabelle vor den frisch formierten D- Dachsen.

Nach 39 Sekunden traf ein Dachs das Tor des Gegners das erste mal, wir waren absolut begeistert!

Noch in der 1. Minute verhinderte unser „Leih“- Tormann den Ausgleichstreffer und noch vor dem Ende der 2. Minute verwandelte ein erfahrener Dachs den 7 Meter Wurf in den 2 Tore Vorsprung!
Ein Anschlusstreffer des Gegners folgte anschließend, jedoch erhöhten die Dachse auf einen Spielstand von 4:1!

Wir mitgereisten Fans brachten unsere Freude lautstark mit Trommeln und Klatschen zum Ausdruck, was zunächst nicht allen anwesenden Personen gefiel …. J

Jedoch entwickelte sich die Stimmung auch der Plauener Anhängerschaft prächtig, sodass im Spielverlauf dann beide Mannschaften beim Angriff lautstark unterstützt worden!

Die erste Auszeit nahm der Trainer der Heimmannschaft nach knapp 6 Minuten, jedoch tat dies zunächst dem Spielverlauf keinen Abbruch, verwandelte doch erneut ein Dachs in der 8 Minute einen 7 Meter Wurf zum Spielstand von 6:2.

Ein Anschlusstreffer des Gegners folgte zum 6:3 und der Trainer des Gegners zog erneut die grüne Karte und nahm die 2. Auszeit.

Unsere „erfahrenen“ Dachse nahmen wieder die Spielregie an sich und bauten bis zur 1. eigenen Auszeit in der 19 Minute den Vorsprung auf 6 Tore aus (11:5 für die HSG)!

Nach einem umfassenden Wechsel der Feldspieler, welcher aufgrund der gut gefüllten Mannschaftsbank nicht schwierig war, schrumpfte leider der Vorsprung und mit einem Spielstand von 11:9 für die HSG, ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit möchte ich nur kurz beschreiben, zu tragisch war der Verlauf, Fortuna war uns nicht mehr hold, Fehler beim Zuspiel vermehrten sich und die Kondition war nicht mehr so gut.

Die Plauener Mannschaft ging nach dem Spielstand von 13:13 in Führung und 5 Minuten vor Spielende lagen die Dachse 3 Tore hinter dem Gegner.

Die D- Dachse wollten den greifbar nahen Sieg, kämpften sich auf ein Ergebnis von 17:16 in der 23 Minute heran und die mitgereisten Fans hofften so sehr, zumindest auf ein Unentschieden!

Der Ausgleich war möglich, doch der Handballgott hatte sich an diesem Sonntag auf die Seite der Vogtländer gestellt, 16 Sekunden vor Abpfiff gelang einem Spieles des Gastgebers noch ein Treffer, mit einem Spielstand von 18:16 verloren die D- Dachse ein starkes Spiel in Plauen.

Trost kann nur sein, dass Plauen nun an der Tabellenspitze steht und die Dachse gegen eine starke Mannschaft, eine zeitweise überragende Leistung zeigte!

Vielen Dank an die mitgereisten Fans, dem Trainer und dem Busfahrer, welcher uns bei miesen Witterungsbedingungen sicher ins Vogtland und wieder zurück an den Dachsbau brachte!

1. Auswärtsspiel, 1. Auswärtssieg der D-Jugend

Am 8. September 2018 machten sich die männlichen D- Dachse, gemeinsam mit den Trainern Rene Auerbach und Holger Lehnert und einigen Eltern auf nach Plauen, um in der Kurt- Helbig- Turnhalle auf die NSG Oelsnitz/ Oberlosa II zu treffen.

Die entspannte Fahrt ins Vogtland erfolgte mit einem Reisebus eines namhaften Busunternehmens.

Mit Spannung wurde das Spiel von den mitgereisten Fans erwartet, das verlorene Spiel gegen die Mannschaft aus Mittweida war noch präsent.

Unsere Jungs zeigten von Anfang an, dass sie voller Spielfreude waren, denn bereits nach 15 Sekunden konnten die HSG- Fans das erste Tor bejubeln!

Der Ausgleich folgte jedoch noch in der 1. Minute.

Zahlreiche Lattenknaller folgten in den nächsten Minuten und nach 4:14Uhr musste unser Torwart, welcher bei diesem Spiel sehr von der gegnerischen Mannschaft geprüft wurde, leider das 2. Mal hinter sich greifen, 25 Sekunden später erfolgte der Ausgleich durch unsere Jungs!

Im weiteren Spielverlauf gingen unsere Jungs immer wieder in Führung und bis zum Spielstand von 6:6 konnten die Gegner ausgleichen, für uns Fans auf der Tribüne ein Wechselbad der Gefühle, sahen wir doch so viele Chancen auf beiden Seiten und unnötige Ballverluste.

Unsere D- Dachse waren aber „heiß“ und erkämpften (!) einen 4 Tore Vorsprung und einen Halbzeitstand von 12:8!

Nach dem Anpfiff bäumten sich die Handballer der NSG Oelsnitz/Oberlosa II auf und plötzlich war der Vorsprung geschmolzen und auf der Anzeigetafel erschien eine knappe Führung von 17:16 für die HSG!

Die Jungs zeigten Nerven und Kondition und nahmen die Spielregie wieder an sich, tolle Spielzüge der Feldspieler und Paraden unseres Torwartes, welcher in der 16. Minute einen 7 Meter Wurf halten konnte, führten nun wieder zu einem stetig wachsenden Vorsprung und zu einem absolut verdienten Endergebnis von 28:22!

Ihr Jungs habt uns sehenswerten und mitreißenden Handball gezeigt, belohnt habt ihr euch mit dem ersten Auswärtssieg der Saison!

Glückwunsch Dachse! Auf geht’s Dachse!