Beiträge

Minis belegen 2. Platz der Kreis-, Kinder- und Jugendspiele

Am 10.06.2018 reisten die jüngsten Dachse nach Weißenborn, um die KKJ- Spiele auszutragen. Dabei trafen sie auf bekannte Gegner aus der Saison und mit „Einheit Claußnitz“ auf eine unbekannte Mannschaft. Für die Minis galt es nun 5 Spiele zu bestreiten. Im ersten Spiel trafen unsere Dachse auf den HV Oederan. Obwohl das letzte Saisonspiel schon etwas her ist, haben die Jungs und Maria schnell ins Spiel gefunden und beendeten die Partie souverän mit 8:0. Etwas unsicherer ist die Mannschaft ins Spiel gegen den Burgstädter HC gekommen und verlor durch unsaubere Deckungsarbeit mit 4:2. Gegen die Mannschaft aus Claußnitz waren die Dachse mit einem 3:2 wieder erfolgreich. Eine der spannendsten Partien des Turniers zeigten unsere Dachse gegen die Jungen und Mädchen aus Weißenborn. Bis zur 9. Spielminute lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Die Dachse zeigten in allen Formationen ein kämpferisch, erfolgreiches Deckungsspiel, welches durch den starken Torhüter der Weißenborner Mannschaft nicht belohnt wurde. Erst in der letzten Spielminute waren die Dachse zweimal  erfolgreich und erlösten damit die mitfiebernden Trainer und Eltern. Auch im letzten Spiel gegen den SV Grün- Weiß Niederwiesa gingen die Minis als Sieger vom Feld und sicherten sich damit den 2. Platz der diesjährigen KKJ- Spiele.

Für die Mannschaft war es das letzte Spiel in dieser Formation. Die immer kürzer werdenden Trikots lassen erkennen, dass es nun für viele Dachse Zeit wird, in der kommenden Saison in die höhere Altersklasse aufzurücken.

Die Minis sagen „Danke“ für eine tolle Saison, welche nicht nur sportliche Erfolge sondern auch Freundschaften hervorgebracht hat.

„Danke“ an das Trainerteam K. Schaller und P. Stürzebecher!

„Danke“ an M. Weise für die Koordination!

„Danke“ an Th. Listner für die tollen Fotos!

„Danke“ an alle Eltern!

 

Text: C. Dittmann

Fotos: Th. Listner

Dachse Cup der Minis

 

Für den 28.04.2018 hatten auch die jüngsten Spieler der HSG in den Dachsbau geladen, um den ersten Dachse Cup der gemischten F Jugend zu absolvieren. Der Einladung folgten der SV Rotation Weißenborn, der Burgstädter SC,  der BSV Limbach- Oberfrohna sowie der HSV 1956 Marienberg. Die Gastgeber stellten 2 Mannschaften für dieses Turnier. So spielten die jüngeren Dachse in weiß und die erfahreneren Dachse in schwarz.

Die Jungdachse eröffneten das Turnier gegen Weißenborn. In ihrem ersten Spiel in dieser Formation mussten sie sich mit einem 13:2 geschlagen geben. Von diesem Ergebnis ließen sich die Jungs und Leni nicht entmutigen und zeigten in ihrem zweiten Spiel, dass auch sie begeisternden Handball spielen können. Das Spiel gegen Marienberg endete mit einem 8:4 für die Jungdachse.

Die erfahreneren Dachse trafen zu Beginn auf die Mannschaft aus Limbach und zeigten mit einem 8:2 Sieg, welches Potenzial in ihnen steckt. Dieses zu 100% abzurufen gelang ihnen im Spiel gegen Burgstädt nicht immer. Die Burgstädter hatten sich gut auf die Jungs eingestellt und konterten laufstark. So endete die Partie mit einem 3:3.

Mit diesen Ergebnissen hatten es beide Freiberger Mannschaften ins Halbfinale geschafft und  trafen nun aufeinander. Die jüngeren Dachse gingen diese Partei souverän und ohne Angst an. Das merkten auch die älteren Dachse. Schnell wurde die anfängliche Zurückhaltung abgelegt und der Drang zum Tor immer größer. So zogen die erfahreneren Dachse mit einem 7:1 ins Finale des Cups ein.

Vor dem ersehnten Endspiel trafen die Jungdachse im Spiel um Platz 3 erneut auf die Mannschaft aus Weißenborn. Anfeuernd und Daumen drückend von ihren Spielkameraden zeigten sie kämpferisch, mussten sich jedoch mit einem 5:3 geschlagen geben.

Mit dem Finalspiel der großen Dachse gegen den BSV Limbach- Oberfrohna fand das Turnier seinen Höhepunkt und führte bei Trainern und Zuschauern nochmals zu einer Achterbahnfahrt der Nerven. Die Mannschaft aus Limbach hatte sich im Verlauf des Cups warm gespielt und die Dachse gut beobachtet. So stand es eine Minute vor Spielende 5:4 für unsere Jungs, doch die Limbacher spielten stark, um noch ein Unentschieden zu erreichen. Die Dachse mobilisierten nochmals alle Kräfte, liefen die Konter ab, deckten gut und belohnten sich mit dem Turniersieg.

Jeder einzelne Dachs, egal ob jung oder erfahren, hat in diesem Turnier gezeigt, welch Freude ihnen der Handball bereitet. Dies ist auch ein Verdienst von Katrin Schaller und Peter Stürzebecher als diesjährige Trainer der Minis. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für das wöchentliche Engagement!

Der zweite Dank gilt der Familie Lohse- Fichtner für die Organisation des Dachse Cups sowie den helfenden Eltern!

Text: C. Dittmann
Fotos: Th. Listner

Minis beenden die Saison erfolgreich

Nachdem die jüngsten Dachse in letzten Wochen von Krankheit geprägt waren und  die vorherigen zwei Spieltage in Minimalbesetzung bestreiten mussten, konnten am Sonntag (25.3.2018) alle Dachse nach Chemnitz reisen.

Im ersten Spiel gegen den SV Grün- Weiß Niederwiesa waren die Dachse noch aufgeregt und brauchten die erste Halbzeit, um sich in ihren Zuspielen wieder aufeinander einzustimmen. Die zweite Halbzeit verlief koordinierter und so gingen die jungen Wilden mit einem 14:0 Sieg vom Platz.

Die Jungs und Mädchen des Geringswalder HV beobachteten das  erste Spiel unsere Dachse aufmerksam und waren von Beginn an in der Deckung gut aufgestellt. Motiviert kämpften die Dachse und gingen mit einem 5:3 in die Pause. In der zweiten Halbzeit machte es die Mannschaft für das Trainerteam und die mitgereisten Eltern noch einmal spannend. Nachdem der Ball erobert wurde, führten ungenaue Torwürfe nicht immer zu einem erfolgreichen Abschluss. So beendeten die Minis das letzte Saisonspiel mit einem 10:8 Sieg.

Mit diesem Spieltag haben die Minis den letzten Spieltag in der Saison 2017/18 absolviert und beenden diese mit einem souveränen 3. Platz in der Kreisliga / Spielkreis Chemnitz.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Katrin Schaller und Peter Stürzebecher als Trainerteam sowie an Michael Weise als Koordinator der jüngsten Dachse!

Bevor sich die Mannschaft zur nächsten Saison aufteilt, nehmen die Dachse noch am Osterturnier der Rotation Weißenborn teil, absolvieren ein Dachseturnier im April und fahren im Juni gemeinsam ins Sommercamp.

Text: C. Dittmann

Fotos: T. Listner

Minis zeigten sich kämpferisch

Nur 10 junge Dachse reisten hoch motiviert und voller Energie am Samstag den 17. März nach Burgstädt zum 4. Handballspiel. Die anderen Dachse mussten leider krankheitsbedingt pausieren. Gute Besserung an Alle!

Im 1. Spiel trafen die Dachse auf den HC Burgstädt. Sie hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Durch Fehler in der Deckung und bei den Pässen verloren sie die Bälle. Die HC Burgstädter nutzten diese Chancen und gewannen durch ein schnelles Spiel mit 13:6.

Enttäuscht ging es in die Pause. Doch die Trainer, K. Schaller und M.Weise ermutigten die jungen Dachse zum Kämpfen.

Im 2. Spiel trafen sie auf die Mädchen des HSV 1965 Marienberg. Unsere Dachse wussten wie energisch die Mädchen spielen. Nun überzeugten sie mit einer starken Abwehr durch Leni (unser einzigstes Mädchen an diesem Tag), Stefan, Max und Sascha im Wechsel, dass sie die Marienbergerinnen nicht scheuten. Stefan stürzte und holte sich dabei eine Beule am Kopf. Die Dachse spielten zu Phil, Curtis, Paul und Ferdinand, sie verwandelten die Vorlagen in Tore. Theo und Conner überzeugten mit starken Paraden im Tor.

Dieser Teamgeist wurde mit einem 6:5 Sieg belohnt.

Nächsten Sonntag den 25.März geht es nach Chemnitz zum letzten Spiel der Saison. Dann heißt es wieder: „Auf geht’s Dachse“.

Text: R.Hensel
Foto: R.Hensel