Wenn Dachse eine Reise tun ….

… dann können sie eine Menge erzählen!

Zu den letzten beiden Auswärtsspielen machten sich am Sonntag, den 25.03.2018, 16 Dachse der E- Jugend auf nach Claußnitz!

Die Sommerzeitumstellung hatte keine Auswirkung, sodass wir alle pünktlich am Dachsbau den Dachsbus bestiegen, dafür ein Lob an die Elternschaft!

In Claußnitz angekommen, staunten wir nicht schlecht, eine kleine Turnhalle im DDR- Charme, in welcher nur 1:5 gespielt werden konnte, keine elektronische Zeitangabe und eine man(n)uelle 😊  Spielstandsanzeige, da erkennt man erstmal den „Luxus“, der anderen Turnhallen im Kreisgebiet!

Die Dachse konnten sich im 1. Spiel gegen VfB Blau- Gelb 21 Flöha nach ein paar Minuten auf die kleine Spielfläche umstellen, dann nahm die Dachs- Bande an Fahrt auf und konnte nach wenigen Minuten bereits einen 6 Tore Vorsprung den mitgereisten Dachsefans präsentieren. Der Trainer der gegnerischen Mannschaft nahm die erste Auszeit, die Flöhaer Spieler verkürzten auf 6:2, dann aber schossen sich die Dachse warm und lagen zur Halbzeit bereits 14:5 vorn!

Die 2. Halbzeit verlief souverän für die Dachse, zahlreiche Wechsel ermöglichten den Einsatz aller „einsatzfähigen“ Dachse und ein Endstand von 31:9 zeigte die Spiellust und – erfahrung der Jungs!

Das 2. Spiel am Tage gegen TSV Einheit Claußnitz 1864 zeigte den Zuschauern viele einzigartige Handballmomente!

Der erste Torschuss unserer Dachse endete in einem 3fach Lattenknaller, aber leider ohne, das Netz zu berühren!

Das 1:0 folgte jedoch unmittelbar danach, die ersten Minuten verliefen noch ausgeglichen gegen die Heimmannschaft, jedoch dann kam der Mann an der manuellen Spielstandsanzeige sicher ins Schwitzen!

16 Tore für die Dachse, 7 für die Gegner standen zur Halbzeit zu Buche.

Die 2. Halbzeit war nochmals sehr torreich!

32:15 endete das Spiel gegen die Gastgeber und weitere 2 Auswärtssiege galt es zu feiern!

Wir freuen uns nun auf 3 Heimspiele im Dachsbau, sowie dem Osterturnier am Gründonnerstag in der Ernst- Grube- Halle in Freiberg!

Verfasser: S. Meyer

Foto: S. Meyer