Einträge von h.kalinke

NOCH KEIN WEIHNACHTSGESCHENK?!

Am 23.12.2014 gibt es von 10 bis 12 Uhr in der Geschäftsstelle der HSG Freiberg noch einmal die Möglichkeit Last-Minute-Geschenke zu kaufen. Wir bieten unsere Fanschals und Autotrikots zum Sonderpreis für NUR je 5€, sowie unsere neuen HSG Kalender 2015 für 10€ an! Für die ganz besondere Überraschung am Heiligabend gibt es an diesem Dienstagvormittag […]

Heimsieg der A-Jugend (36:31) dank starker zweiter Hälfte

Am Sonnabend gastierte die Mannschaft der NSG Zwönitztal im Dachsbau. Das es eine schwierige Aufgabe werden würde war klar, hatten doch die Gastgeber die bislang zwei Partien in dieser Saison klar verloren. So ging die junge Freiberger Mannschaft in der ersten Pokalrunde mit 25:36 und im Punktspiel mit 33:40 unter.

Die HSG-Dachse können es doch noch, Heimsieg zum Jahresende

Nach zwei denkbar knappen Niederlagen in Folge, belohnten sich die Dachse nun am Samstag mit großartigem Kampf gegen die Hermsdorfer und bescherten so den Fans und sich den erhofften Sieg im letzten Spiel des Jahres. In einer erneut restlos ausverkauften Ernst-Grube-Halle sah das Publikum von Beginn an zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Diesmal mit dem notwendigen Glück bedacht und der zum Ende hin cleverer gewordenen Spielweise konnten die Hausherren die zwei wichtigen Punkte über die Ziellinie retten.

Zum letzten Spiel des Jahres gastieren die Hermsdorfer in Freiberg

Am Samstag empfangen die Freiberger Oberligahandballer den aktuellen Drittplatzierten (15:7 Punkte), die Handballer vom SV Hermsdorf, zum letzten Punktspiel des Jahres 2014. Die Gäste gehören genau wie die HSG mit zu den fünf Vereinen, die nun bereits das fünfte Oberligajahr im MHV bestreiten. Dabei konnten die Thüringer erst in der letzten Saison erstmals gegen de HSG gewinnen und das dann auch noch gleich in Hin- und Rückspiel. Zudem haben sie aktuell nach fünf Siegen in Folge, u.a. mit 39:28 in Naumburg (!), einen positiven Lauf, den es nun in der Ernst-Grube-Halle zu stoppen gilt. Eine Favoritenrolle dürfte bei der Freiberger Heimstärke also keinem der beiden Teams im Vorfeld klar zu zuschreiben sein.

46:17 Heimsieg der A-Jugend

Nach einem Monat Spielpause war es wieder so weit und die A-Dachse konnten ins Spielgeschehen der Bezirksliga eingreifen. Gegner im Dachsbau war die noch sieglose Mannschaft vom Geringswalder HV. Ein Blick auf die Tabelle verriet, dass die Gäste in bisher 6 gespielten Partien lediglich 77 Treffer erzielen konnten.

Heimserie gerissen, HSG II verliert gegen Dresden II

Die Heimserie der Verbandsligahandballer der HSG Freiberg ist gegen den Tabellenführer HC Elbflorenz Dresden II gerissen. Die HSG II verlor deutlich mit 29 zu 43. Der Klassenprimus aus Dresden sorgte von Anfang an für klare Verhältnisse, die Freiberger konnten nur in den Anfangsminuten mithalten.

Freiberg auswärts weiter glücklos

Auch beim Tabellenführer in Glauchau mussten die Männer der HSG Freiberg mit 43:44 (21:23) eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Da nützt es auch nichts die positiven Aspekte, erneut mit einem Spitzenteam mitgehalten zu haben, heraus zu ziehen. Die Punkte waren greifbar und wurden am Ende wieder liegen gelassen. Mit Kampfgeist, Routine und Cleverness zogen die Gastgeber „das Ding“ in der Schlussphase über die Ziellinie.

Zu Gast beim Tabellenführer in Glauchau

Die letzte Auswärtsfahrt des Jahres 2014 ist zugleich die kürzeste der Saison. Am Samstag reisen die HSG-Männer nach Glauchau und treten dort 17:00 Uhr in der Sachsenlandhalle beim Tabellenführer an. Nach der letztwöchigen Niederlage heißt es für die HSG „zusammenrücken“ und deshalb haben unsere beiden Sponsoren Hotel Kreller und Auerbach`s Reisen eine große Fanfahrt nach Westsachsen organisiert. Im extra großen Mannschaftbus, der ca. 13:50 Uhr an der Ernst-Grube-Halle startet, werden über 30 Schlachtenbummler ihren Platz finden. Das Cateringteam von Kreller`s wird während der Fahrt, vor allem Rückfahrt, für das leibliche Wohl der Mitfahrer sorgen. Ob es dann erbeutete Punkte zu feiern geben wird, liegt in den Händen der Mannschaft und des Trainers. Der Fanclub wird wie gewohnt auch auswärts lautstark den Rücken stärken.